Autofahrer pustet bei Kontrolle über drei Promille

HILDESHEIM. Bereits am letzten Donnerstag kontrollierten Beamte der Hildesheimer Autobahnpolizei einen Verkehrsteilnehmer auf der A 7, der unter Alkoholeinfluss stand.

Den Ermittlungen zufolge wurde der Polizei am 23.07.2020, gegen 13:45 Uhr, ein Pkw Opel Astra gemeldet, bei dem der Fahrzeugführer während der Fahrt Bier trinken sollte.

Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei stellte den betroffenen Pkw kurz darauf in Fahrtrichtung Hannover fest. Auf dem Parkplatz “An der Alpe”, zwischen der Anschlussstelle Drispenstedt und dem Dreieck Hannover Süd, wurde der Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein erster Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,55 Promille.

Wie sich herausstellte, hatte sich der 58-jährige aus Hannover kurz vor der Kontrolle Parfüm in den Mund gesprüht. Offenbar wollte er so einen Atemalkoholgeruch verdecken.

Dem Mann wurde die Gelegenheit gegeben, sich mittels Wasser den Mund- und Rachenraum auszuspülen. Ein weiterer Alkoholtest vor Ort ergab anschließend einen Wert von etwas mehr als 0,6 Promille.

Gegen den 58-jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

jpm/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.

Folgen Sie uns auf Twitter