Candidate for a Day

HILDESHEIM. Hildesheim bewirbt sich mit der Region. Jetzt erzählen die Bürgermeister*innen, warum die Städte und Gemeinden des Landkreises Hildesheim das Zeug zur Kulturhauptstadt Europas haben.

„Hildesheim bewirbt sich gemeinsam mit seiner Region“, sagt Lene Wagner, Co-Leitung der Hildesheimer Bewerbung. „Damit sind für uns selbstverständlich auch Elze oder Alfeld Candidate Cities, also Kandidatenstädte, im Wettbewerb um den Titel Kulturhauptstadt Europas.“ Und Söhlde oder Schellerten? „Candidate Villages!“

So hat das Projektbüro Hildesheim 2025 die Kampagne „Candidate for a Day“ ins Leben gerufen. Die Fotografin Larissa Alija war überall in der Region unterwegs, um die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Landkreises auf Marktplätzen, an Baggerseen und in weiter Landschaft zu porträtieren. Diese stellen nun jeden Freitag auf der Facebookseite des Projektbüros ihre Kommunen vor und erzählen, welche kulturellen Highlights und internationalen Verbindungen es in den großen und kleinen Kommunen der Region Hildesheim gibt.

So lässt sich in Lamspringe, als „Global nachhaltige Kommune“ ausgezeichnet, das einzige englische Kloster auf deutschem Boden entdecken. Elze hat, gemeinsam mit Geflüchteten, die die Stadt aufgenommen hat, ein internationales Kochbuch herausgegeben. Und Bad Salzdetfurth schlägt mit der Treppe zum Lammegarten und freiem W-Lan auf dem Marktplatz einen Bogen zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Passend zu dieser Kampagne bekommen die Kommunen jetzt auch ihre eigenen Merchandising-Produkte. Stofftaschen und Tassen, auf denen etwa „Diekholzen 2025 – Candidate Village“ oder „Bad Salzdetfurth 2025 – Candidate City“ steht.

„Wenn das Merchandising die Identifikation mit den einzelnen Städten und Gemeinden stärkt, freut uns das natürlich“, sagt Wolfgang Moegerle, Bürgermeister der Gemeinde Algermissen und Vorsitzender des Kreisverbandes Hildesheim des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes. „Gleichzeitig ist ein Ziel des Bewerbungsprozesses, dass der Landkreis Hildesheim als europäische Kulturregion zusammenwächst. Schließlich merken wir gerade in diesen Zeiten, wie wichtig Entwicklung durch Kultur ist, um den ländlichen Raum voranzubringen und Gemeinschaft zu erleben.“

Die Serie „Candidate for a Day“ lässt sich jeden Freitag auf der Facebookseite des Projektbüros Hildesheim 2025 verfolgen. Die Merchandising-Artikel können Anfang September in den Rathäusern der teilnehmenden Kommunen nachgefragt werden.

PR
Fotos: Larissa Alija und Stadt Hildesheim

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.