Betrüger erbeuten Bargeld bei Seniorin

HILDESHEIM. Bereits am 26.08.2020 gab sich eine bisher unbekannte weibliche Person bei einer Seniorin aus Hildesheim am Telefon als Verwandte aus und erbeutete mehrere Tausend Euro.

Der Betrug wurde gestern (15.09.2020) bei der Polizei Hildesheim angezeigt. Nach bisherigen Erkenntnissen erhielt die 83-jährige Geschädigte an dem besagten Mittwoch zwischen der Mittags- und Nachmittagszeit einen Anruf einer weiblichen Person, die sich sofort als Nichte vorstellte. Dieser gelang es, die Seniorin in den sicheren Glauben zu versetzen, tatsächlich mit ihrer Nichte zu sprechen.

Im Verlauf des Gespräches gab die angebliche Verwandte an, für die Regelung einer familiären Angelegenheit Geld zu benötigen. Zudem teilte die vermeintliche Nichte mit, sich zurzeit in Hildesheim bei einem Notar aufzuhalten, nicht selbst erscheinen zu können und dass ein Mitarbeiter der Kanzlei die geforderte Summe bei ihr abhole. Noch immer in dem Glauben, ihrer Nichte auszuhelfen, stellte die Seniorin das Geld bereit und übergab es an den vermeintlichen Kanzleimitarbeiter.

Erst bei einer nachträglichen Rücksprache mit ihrer wirklichen Nichte stellte sich heraus, dass die Dame Opfer von Betrügern geworden ist.

jpm/ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.