Das erste Mal in Hildesheim: Rund-um-grün-Ampel

HILDESHEIM. Alle Autos warten, alle Fußgängerinnen und Fußgänger haben gleichzeitig grün: Ab dem 27. Oktober wird in der Nordstadt an der Ampelkreuzung Cheruskerring, Steuerwalder Straße, Martin-Luther-Straße ein neues Ampelsystem erstmalig in Hildesheim eingesetzt. Das Überqueren der Straßen für Fußgängerinnen und Fußgänger soll vereinfacht und sicherer werden.

Die sogenannte „rund-um-grün“-Ampel schaltet dabei für alle Fußgängerinnen und Fußgänger, für alle vier Richtungen gleichzeitig auf grün, sodass alle gleichzeitig laufen können. Die Autos auf den vier ankommenden Straßen müssen allesamt halten und warten. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Gefahren, die durch Abbiegeverkehre (egal ob Links- oder Rechtsabbieger) zu reduzieren bzw. zukünftig nahezu auszuschließen.

Die Veränderung der Ampelschaltung ist im Zuge der Erstellung des Schulwegkonzepts für die Grundschulen und das Familienzentrum in der Justus-Jonas-Straße entstanden. Im Rahmen des Projekts wurden die Eltern und Kinder nach besonderen Gefahrenbereiche auf dem Schulweg gefragt, um nicht nur das direkte unmittelbare Umfeld der Schule sicherer zu machen, sondern auch die Schulwege im Quartier zu verbessern. An der vielbefahrenen Kreuzung kam es nach Aussagen der Befragten immer wieder zu Unsicherheiten durch die Abbiegeverkehre. Vor allem bei LKW kann es vorkommen, dass zu Fuß gehende schnell übersehen werden.

Da bauliche Veränderungen an den Fahrspuren nicht möglich waren, wurde eine Veränderung der Ampelschaltung ins Spiel gebracht. Ein Fachplaner untersuchte die Belastung auf den Straßenräumen und kam zu dem Schluss, dass die „rund-um-grün“-Ampel an dieser Stelle ein sinnvolles Instrument zur Verbesserung der Querungen sei. Während der Fußweg für die Kinder an dieser Stelle ein ganzes Stück sicherer wird, müssen die Autos zum Teil etwas längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Das System wird bereits von anderen Städten in Deutschland (z. B. Köln) genutzt, um auf Schulwegen eine höhere Sicherheit zur erlangen. Zuletzt hat die Uni Dresden im Auftrag der Unfallforschung der Verkehrssicherer 2012 belegt, dass die Verkehrssicherheit für die Fußgängerinnen und Fußgänger enorm erhöht werden kann, wenn die Querungsphasen für zu Fuß gehende und Autos getrennt werden. Um die Schulwege in der Nordstadt sicherer zu machen wird die Schaltung nun als ein weiterer Baustein der Schulwegplanung umgesetzt.

Die Idee der „rund-um-grün“-Ampel ist in Hildesheim noch komplett neu. Auch aus diesem Grund weisen kleine Aufkleber an den Ampelmasten auf die neue Schaltung hin.

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.





Anzeige