GRIZZLYS unterliegen Rekordmeister mit 0:3

GRIZZLYS unterliegen Rekordmeister mit 0:3

29. November 2020 Aus Von Hildesheimer Presse

HILDESHEIM. Die Helios GRIZZLYS Giesen mussten sich am heutigen Abend dem VfB Friedrichshafen mit 0:3 (28:30, 19:25, 21:25) geschlagen geben. Der Favorit vom Bodensee setzte sich nach knapp 90 Minuten Spielzeit gegen die Gastgeber durch. Für die GRIZZLYS endete damit eine anstrengende Woche mit der zweiten deutlichen Niederlage. Das Team von Cheftrainer Itamar Stein wird die nächsten zwei Woche nutzen, um fokussiert zu trainieren, zu regenerieren und neue Kraft zu tanken für den Jahresendspurt mit dem Derby gegen Lüneburg und zwei Auswärtsspielen gegen Königs Wusterhausen und Herrsching.

In den ersten Satz des Heimspiels starteten die GRIZZLYS mit Magloire Mayaula, David Seybering, Jan Röling, Hauke Wagner, Stijn van Tilburg, Anton Menner und Milorad Kapur. Nach einem ausgeglichenen Start gingen die GRIZZLYS nach einem starken Doppelblock von Mayaula und Röling mit 8:7 in die erste technische Auszeit der Partie. Das Spiel blieb trotz einem Führungswechsel zu Gunsten der Gäste eng und umkämpft. Die Helios GRIZZLYS spielten gut mit, brachten jedoch zu selten ihre Angriffe im Feld der Häfler unter. Auch GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner konnte dem Block der großgewachsenen VfB-Spieler kein Paroli bieten. Mit 18:21 gingen die Gäste zum Satzende hin in Führung. Zwar konnten Stijn van Tilburg (Angriff) und David Seybering (Block) den 21:21 Ausgleich erspielen und die GRIZZLYS im Anschluss sogar zwei Satzbälle herausspielen, doch gewann am Ende der VfB mit 28:30 den Durchgang. Sie konnten erst den fünften Satzball nutzen.

Nach diesem denkbar knappen Satzverlust starteten die GRIZZLYS etwas schwächer als ihre Gegner in den zweiten Satz. Nach einer knappen Führung des VfB konnten die Giesener zum 9:9 ausgleichen. Anschließend schlichen sich vermehrt Eigenfehler ins Spiel der Helios GRIZZLYS ein und so spielten sich die Häfler zwischenzeitlich eine 5-Punkteführung (10:15) heraus. Die Gastgeber gaben sich in dieser Phase des Spiels nicht geschlagen und konnten auf 18:20 herankommen. Abschließend mussten sie sich allerdings mit 19:25 in Satz Nummer 2 geschlagen geben.

Mit einer 2:0-Satzführung im Rücken gingen die Häfler selbstbewusst und mit viel Druck in Aufschlag und Angriff in den dritten Satz. Schnell führte der Rekordmeister mit 3:7. Gerade in der Block-Feldabwehr sielten die Gäste nun extrem stark. GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner erwischte heute einen „gebrauchten“ Tag. Er fand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel hinein, und wurde Mitte des dritten Satzes gegen Jacob Kern ausgewechselt. Doch auch der Personalwechsel konnte den Lauf der Häfler nicht stoppen. Effektiv und konzentriert agierten die athletisch starken Gäste und spielten sich Mitte des Satzes eine komfortable Führung (15:20) heraus. Die GRIZZLYS kämpften weiter, und profitierten zum Satzende hin auch das ein oder andere Mal von Fehlern der Häfler. Die Gastgeber kamen auf drei Punkte heran, doch beim Stand von 21:24 nutze der VfB den zweiten Matchball der Partie und machte den 3:0-Erfolg perfekt. Itamar Stein wählte Lukas Maase zum wertvollsten Spieler der Partie und VfB-Coach Michael Warm verlieh GRIZZLYS-Außenangreifer Stijn van Tilburg die silberne MVP-Medaille.

Für die Häfler ging es nach dem Spiel direkt weiter nach Trento (Italien), wo sie in der kommenden Woche in der Champions League antreten müssen. Die Helios GRIZZLYS werden erst am 12. Dezember wieder ein offizielles Spiel bestreiten. Dann steht das Niedersachen-Derby gegen die SVG Lüneburg in der Hildesheimer Arena an.

PR
Foto: Christian Scheffler





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige
Anzeige