Thomas Przybyla ist seit Beginn des Jahres neuer Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover

Thomas Przybyla ist seit Beginn des Jahres neuer Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover

13. Januar 2021 Aus Von Hildesheimer Presse

HANNOVER. Thomas Przybyla ist seit Beginn des Jahres neuer Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover. Przybyla, gebürtig aus Schleswig-Holstein, ist 59 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei Kindern und seit kurzem Großvater. Innerhalb der Bundespolizei blickt er auf einen großen Erfahrungsschatz zurück, dabei auch auf zahlreiche Großeinsätze u.a. im jetzigen Zuständigkeitsbereich. So war er bspw. Einsatzleiter bei der EXPO 2000 in Hannover, Polizeiführer beim OSZE-Ministerratstreffen 2016 in Hamburg und auch Polizeiführer der Bundespolizei mit über 5.000 Beamten/-innen anlässlich des G20-Gipfels 2017 in Hamburg.

Nicht nur aufgrund der zahlreichen Einsätze ist er im Zuständigkeitsbereich seiner Behörde in Niedersachsen, Bremen und Hamburg bekannt. Bereits von 2015 bis 2019 war er Ständiger Vertreter des damaligen Präsidenten der Bundespolizeidirektion Hannover, Dr. Martin Kuhlmann, der im Juni 2020 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Herr Przybyla leitete 2019 die Abteilung 4 des Bundespolizeipräsidiums in Potsdam, die für Internationale Zusammenarbeit zuständig ist. Vor seinem Wechsel nach Hannover leitete er als Präsident die Bundespolizeidirektion Koblenz.

Przybyla: „Ich freue mich wieder an alter Wirkungsstätte tätig zu sein, um mit meiner Behörde wie gewohnt einen Beitrag für die Sicherheit in Niedersachsen, Bremen und Hamburg zu geben. Gerade die Pandemie ist eine Herausforderung, die wir nur gemeinsam bewältigen können und bei der insbesondere das Zusammenwirken aller umso wichtiger ist.“

Hinweis: Die Bundespolizeidirektion Hannover nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Niedersachsen, Hamburg und Bremen wahr und beschäftigt insgesamt über 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Die Aufgabenerfüllung gemäß Bundespolizeigesetz umfasst u.a. die polizeiliche Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs (Land, Luft, See und Bahn), bahnpolizeiliche Aufgaben auf dem Gebiet der Bahnanlagen des Bundes sowie dem Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs. Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Hannover, Flughafen Hannover, Bremen, Bad Bentheim, Hamburg, Flughafen Hamburg die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Hamburg sowie eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt.

ots





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige
Anzeige