Anzeige

Enkeltrick und Co. – Miese Betrugs-Maschen reißen nicht ab

Stadt und Landkreis HILDESHEIM. Am Mittwoch, 27.01.2021, kontaktierten Betrüger in vier Fällen überwiegend ältere Menschen aus dem Landkreis telefonisch und stellten sich als angebliche Enkel oder Polizeibeamte vor. In einem weiteren Fall wurde einer 60-jährigen Frau ein vermeintlicher Geldgewinn bekanntgegeben. Alle Angerufenen erkannten jedoch das Ansinnen der Täter, beendeten die Gespräche und informierten die Polizei.

Am gestrigen Donnerstag, 28.01.2021, wären die Täter bei einem älteren Ehepaar aus Hildesheim beinahe zum Erfolg gekommen. Einer Frau, die zufällig auf den Sachverhalt aufmerksam wurde, ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass die Senioren letztendlich nicht auf die Masche der Betrüger hereinfielen.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge nahm die ältere Dame gestern einen Anruf ihrer angeblichen Tochter entgegen. Das Telefonat dauerte nur sehr kurz. Dabei gab die vermeintliche Angehörige weinend an, in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen zu sein und dabei jemanden überfahren zu haben. Nachdem das Gespräch unterbrochen wurde, meldete sich kurz darauf ein angeblicher Polizeibeamter bei der Dame. Dieser erklärte mit ruhiger Stimme, dass der Tochter eine mehrjährige Haftstrafe drohe und das Ehepaar durch die Zahlung einer mittleren, fünfstelligen Kaution eine Freilassung erwirken könne.

Sowohl die angebliche Tochter als auch der scheinbare Polizeibeamte wirkten sehr überzeugend, was die Seniorin glauben ließ, dass sich ihre Tochter tatsächlich in einer Notsituation befand.

Der mutmaßliche Beamte gab der Frau im weiteren Verlauf genaue Verhaltenshinweise. Dazu zählte u.a., dass sie das Geld bei ihrer Bank abheben und keinesfalls jemandem von dem Telefonat berichten solle. Auch für den Fall, dass im Geldinstitut der Grund für den hohen Betrag erfragt werde, erhielt die Frau eine Anweisung.

Entgegen der Anweisung des Täters weihte die Frau ihren Ehemann ein. Auf dem anschließenden Weg zum Geldinstitut wurde das Telefongespräch zwischen den Tätern und den Eheleuten fortgeführt. Der Senior begann am Wahrheitsgehalt zu zweifeln und stellte klar, dass eine Geldübergabe nur in den Räumlichkeiten der Polizei Hildesheim in Frage kommt.

Eine Passantin, die selbst in einer Bank arbeitet, wurde zufällig auf das Telefongespräch aufmerksam. Sie klärte das Ehepaar über den sogenannten Enkeltrick auf und begleitete die Senioren zwecks Anzeigenerstattung zur Polizei.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei ferner und wiederholt vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter, die versuchen, widerrechtlichen Zugriff auf die Computer der Angerufenen zu erlangen. Am heutigen Vormittag, 29.01.2021, meldeten sich mehrere Bürger bei der Polizei und berichteten von entsprechenden Anrufen, wobei nach jetzigem Kenntnisstand niemand auf diese Masche hereingefallen ist.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige