Misereor-Hungertuch in Ochtersum bei St. Godehard ausgestellt

Misereor-Hungertuch in Ochtersum bei St. Godehard ausgestellt

21. Februar 2021 Aus Von Hildesheimer Presse

HILDESHEIM. Unter dem Titel „Fußweg to Godehard“ plant die ökumenische Initiative „Gemeinsam für Ochtersum“ eine Reihe von Aktionen in der Fastenzeit. Dafür wird wie schon in der Adventszeit der Platz an der Kirche St. Godehard in Ochtersum genutzt.

Ab Mittwoch, 24. Februar, wird dort das diesjährige Hungertuch in der Größe von drei mal drei Metern ausgestellt. Das Tuch wurde von der chilenischen Künstlerin Lilian Moreno Sánchez gestaltet und bezieht sich auf das Bibelwort „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“, welches auch Leitmotiv der Fastenzeit in Ochtersum sein soll.

Die Künstlerin hat sich für das Motiv vom Röntgenbild eines gebrochenen Fußes inspirieren lassen. Es zeigt die Verletzung eines Demonstranten, der in Santiago de Chile gegen soziale Ungleichheit protestiert hatte. Das Hungertuch ist Bestandteil der Fastenaktion von Misereor und wird von Misereor und Brot für die Welt gemeinsam als Zeichen der Ökumene initiiert. Es wird alle zwei Jahre von wechselnden Künstlern gestaltet.

Welche Aktionen „Gemeinsam für Ochtersum“ weiter anbietet, steht noch nicht fest, weil die Planung von der Entwicklung der Corona-Verordnung abhängt. Informationen gibt es in den Schaukästen der Lukas- und der St.-Altfriedgemeinde.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige
Anzeige