Anzeige

Steigende Beratungszahlen in den Pflegestützpunkten des Landkreises – Beratungen sind künftig auch online möglich

Landkreis HILDESHEIM. Die Alterung unserer Gesellschaft macht sich auch im Landkreis Hildesheim deutlich bemerkbar. So sind bereits über 85.700 Menschen – das entspricht 30,6 Prozent der Gesamtbevölkerung – über 60 Jahre alt. Erfreulicherweise steigt die Lebenserwartung und die Menschen sind grundsätzlich länger fit und gesund. Mit zunehmendem Alter erhöht sich aber das Risiko von chronischen Erkrankungen und einer Pflegebedürftigkeit. Nach Angaben des Landesamts für Statistik Niedersachsen lebten Ende 2019 im Landkreis bereits über 17.500 pflegebedürftige Menschen. Im Vergleich zu 2015 bedeutet das ein Anstieg um 41 Prozent.

Eine plötzliche Pflegesituation wirft für die Betroffenen und pflegenden Angehörigen anfangs sehr viele Fragen auf. Erste Anlauf- und Beratungsstelle rund um das Thema Pflege sind die seit 2010 bestehenden Pflegestützpunkte des Landkreises Hildesheim in Hildesheim und Alfeld. Dort wird aus einer Hand neutral und kostenlos über pflegerische, medizinische und soziale Leistungen informiert. Der steigende Beratungsbedarf spiegelt sich in den Beratungskontakten wieder. So sind die jährlichen Beratungen in den Pflegestützpunkten im Zeitraum von 2012 bis 2020 um 51 Prozent auf 1.719 angestiegen. Der Beratungsanteil zu ambulanten Hilfs- und Unterstützungsangeboten liegt bei 90 Prozent.

Infolge der Corona-Pandemie werden aktuell überwiegend telefonische Beratungen durchgeführt. Persönliche Beratungen erfolgen nach vorheriger Anmeldung nur in unaufschiebbaren Fällen. Bei besonderem Bedarf können auch Hausbesuche vereinbart werden. Künftig können Pflegebedürftige und deren Angehörige auch digitale Beratungsgespräche per Video vereinbaren, die technischen Voraussetzungen sind ab sofort in den Pflegestützpunkten vorhanden.

Für Beratungen und Informationen steht der Pflegestützpunkt Hildesheim, Bischof-Janssen Str. 31, Tel. 05121 309-1601 oder -1602, E-Mail: Pflegestuetzpunkthildesheim@landkreishildesheim.de sowie der Pflegestützpunkt Alfeld, Ständehausstr. 1, Tel. 05181 704-8131 oder -8132,
E-Mail: pflegestuetzpunktalfeld@landkreishildesheim.de, zur Verfügung.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige