Anzeige

Blutspender wird zum 100. Mal zur Ader gelassen

HILDESHEIM. Maik Rathmann spendete beim letzten Blutspendetermin des Roten Kreuzes zum 100. Mal in seinem Leben Blut. Schon früh begleitete er seine Mutter zu Blutspendeterminen. Mit 17 Jahre erlitt er einen Unfall und benötigte selbst Blutkonserven. Daher wurde er mit 18 Jahren aktiver Blutspender.

Er spendete in verschiedenen Spendelokalen im Umkreis von Hildesheim und einmal auch beim Weihnachtstermin direkt beim Blutspendedienst in Springe.

Adam sagt: „Mit jeder Blutspende möchte ich mir und anderen etwas Gutes tun.“ Neben dem guten Gefühl, Mitmenschen geholfen zu haben, dient die Blutspende der Gesundheit des Spenders. Jede Blutspende wird eingehend untersucht, Auffälligkeiten werden dem Spender schriftlich mitgeteilt.

Im Namen des Roten Kreuzes bedankte sich Ursula Fröhner vom Arbeitskreis Blutspende des Roten Kreuzes Hildesheim bei Maik Rathmann.

PR
Foto: DRK





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige