Anzeige

Dachstuhlbrände in Stadt und Landkreis Hildesheim – Brandursachen ermittelt

HILDESHEIM/HARSUM. Am 13.04.2021 kam es in der Almsstraße in Hildesheim und der Von-Vorsete-Straße in Klein Förste jeweils zu Dachstuhlbränden.

Brandermittler der Polizei Hildesheim haben zwischenzeitlich die Ursachen zu beiden Bränden ermittelt. Hinweise auf Brandstiftungen haben sich in beiden Fällen nicht ergeben.

Der Brandort auf dem ausgebauten Dachboden des Mehrfamilien- und Geschäftshauses in der Almsstraße wurde zusammen mit unabhängigen Sachverständigen für Brandursachenermittlung untersucht. Demnach ist die wahrscheinlichste Ursache für das Feuer ein technischer Defekt in der Elektroinstallation. Die Schadenssumme ist weiterhin unbekannt.

In Klein Förste ist den Ermittlungen zufolge ein elektrotechnischer Defekt an einem Antennen-Verstärker einer Satelliten-Schüssel, der auf dem Dachboden des Einfamilienhauses verbaut war, als wahrscheinlichste Ursache des Feuers anzusehen. Der entstandene Schaden liegt hier geschätzt bei etwa 150.000 – 200.000 Euro. Das Haus ist durch das Feuer sowie den Einfluss von Löschwasser unbewohnbar.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige