Anzeige

Unbekannter erschleicht sich Zugang in Wohnung von älterer Frau

HILDESHEIM. Ein unbekannter Mann verschaffte sich am Nachmittag des 22.09.2021 mit dem sogenannten Zetteltrick Zutritt in die Wohnung einer Seniorin in der Händelstraße. Zur Entwendung von Gegenständen ist es nach gegenwärtigem Kenntnisstand nicht gekommen.

Den Ermittlungen zufolge klingelte der Unbekannte gegen 15:15 Uhr an der Wohnungstür der Dame und bat um Papier, um eine Nachricht für einen Nachbarn im Haus zu hinterlassen. Entgegen der Anweisung der Bewohnerin vor der Tür zu warten, folgte der Mann ihr anschließend in die Wohnung und diktierte der Frau eine vermeintliche Notiz. In diesem Moment klingelte das Telefon der Dame und eine Bekannte kündigte ihr baldiges Erscheinen an. Nachdem der Mann dies vernahm, verließ er zügig die Wohnung.

Im Anschluss bemerkte die Seniorin leichte Veränderungen in ihrem Schlafzimmer, so dass davon auszugehen ist, dass eine weitere Person die Wohnung betrat, als der Mann die Bewohnerin ablenkte.

Zur Beschreibung des Unbekannten liegen folgende Informationen vor:

  • etwa 40 Jahre alt
  • etwa 170 cm groß
  • südländisches Aussehen
  • sprach mit Akzent
  • dunkle, kurze, leicht lockige Haare
  • athletischer Körperbau (Typ Bodybuilder)
  • Muskelshirt mit weißem Kragen
  • „bulliges“ Gesicht
  • eventuell kleiner Oberlippenbart

Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten und womöglich zu einer weiteren Person geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

In Zusammenhang mit dem vorliegenden Sachverhalt möchte die Polizei folgenden Verhaltenshinweise geben:

  • Öffnen Sie nicht sofort die Tür. Schauen Sie zuerst aus dem Fenster oder durch den Spion, wer an Ihrer Tür geklingelt hat. Sollten Sie eine Türsprechanlage haben, nutzen Sie diese. Ist an Ihrer Tür ein Sperrriegel vorhanden, lassen Sie diesen geschlossen.
  • Lassen Sie unbekannte Personen nicht in Ihre Wohnung. Betrüger und Trickdiebe erfinden Geschichten, damit Sie Zugang bekommen. Die Täter geben beispielsweise an, dass Sie dringend telefonieren, einen Zettel für den Nachbarn schreiben oder schnellstens ein Glas Wasser trinken müssen.
  • Kontaktieren Sie einen Nachbarn oder Bekannten/Verwandten, wenn Sie sich unter Druck gesetzt fühlen. In dringenden Fällen sollten Sie sofort die Polizei verständigen.

jpm/ots

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige