Anzeige

Musical Night in Sarstedt – Ein Querschnitt durch die Geschichte der Musicals

SARSTEDT. Wer geglaubt hatte, der englische Musical-Star Simon Tunkin würde am Sonnabendabend beim von der Kulturgemeinschaft präsentierten Auftritt der „Musical Night“ die anderen Sängerinnen und Sänger in den Schatten stellen, wurde eines Besseren belehrt. Zwar glänzte Tunkin, der in der Hamburger Inszenierung des „Phantoms der Oper“ die männliche Hauptrolle gesungen hatte,  einmal mehr in seiner Parade-Rolle – zusammen mit der Deutschen Alexandra Gentzen , aber auch die Amerikanerinnen Tracy Plester und Cory Townsend, z.B.  mit dem Lied „Unchained Melody“ aus dem Musical „Ghost“, oder der Italiener Daimos Virgillito als Udo Lindenberg-Imitator erhielten kräftigen Beifall – am Schluss der Veranstaltung hielt es niemanden mehr auf den Sitzen, es gab Standing Ovations, es wurde mitgeklatscht und mitgesungen im Sarstedter Stadtsaal, in dem bei dieser einmal mehr sehr gut besuchten Veranstaltung nur wenige Plätze frei geblieben waren.

Präsentiert wurde in diesem Jahr die „Musical Night“, auf Vermittlung von Stadt-Managerin Andrea Satli, von der Kulturgemeinschaft. Vorstandsmitglied Hans Kollecker konnte in seiner Eröffnungs-Ansprache auch Sarstedts Bürgermeisterin Heike Brennecke begrüßen.

Präsentiert wurde ein Querschnitt durch die Geschichte der Musicals, aber auch ganz aktuelle Lieder wurden dargeboten. Zum Erfolg des Abends trug die Live-Musik der „Axel Törber Band“ bei, der Chef der „Musical Night“, Axel Törber, saß selbst am Schlagzeug und gab in seiner Moderation interessante Einblicke in die Lieder und die Musicals, aus denen sie stammten. So erfuhren die Besucher, dass das Musical „Der König der Löwen“ bereits vor fünf Jahren 6,7 Milliarden Dollar eingespielt hatte oder dass das „Das Phantom der Oper“ in New York und London bereits seit 34 Jahren läuft – acht Tage in der Woche. Oder dass das Musical „Alexander Hamilton“ mit 11 „Tonys“ prämiert worden war, der wichtigsten Auszeichnung für Musicals, vergleichbar mit dem „Oscar“ für Filme.

Und mit kräftigem Applaus wurde die Information von Törber aufgenommen, dass die „Musical Night“ im kommenden Jahr am 1. Oktober eine Neu-Auflage erfahren wird. Dann soll im Stadtsaal ein aktuelles Programm präsentiert werden.

PR

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige