Anzeige

Rückrundenstart der GRIZZLYS gegen Berlin

HILDESHEIM. Am kommenden Samstag ist kein geringer Gegner, als der aktuelle Deutsche Meister zu Besuch in der Bärenhöhle in Hildesheim. Gegen die favorisierten Berlin RECYCLING Volleys muss das Team von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein ihr sportliches Optimum abrufen, um den aktuellen Tabellenführer der 1. Volleyball Bundesliga in Bedrängnis bringen zu können. Das Spiel am Samstag um 17.30 Uhr läutet die Rückserie der Hauptrunde für die Helios GRIZZLYS Giesen ein.

In der letzten Saison waren die Berliner zwar nicht so dominant, wie in den vorherigen Jahren, doch ab den Playoffs dominierte das Hauptstadtteam ihre Mitkonkurrenten und sicherten sich am Ende souverän die Meisterschaft. Die BR Volleys spielen bisher eine tadellose Saison 21/22 und mussten in acht Spielen nur einen Satz abgeben. Berlin ließ in der laufenden Spielzeit nichts anbrennen und hat bereits jetzt sechs Punkte Vorsprung zur Konkurrenz aus Frankfurt, die aktuelle den zweiten Platz in der Tabelle belegen. Das Hinspiel gegen die GRIZZLYS im Volleyballtempel in Berlin, Anfang Oktober, ging aus Sicht der Giesener deutlich mit 0:3 verloren.

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams in Hildesheim in der Spielzeit 20/21 konnten die Giesener den Favoriten in den Tiebreak zwingen, verloren dann aber den Volleyball-Krimi denkbar knapp mit 22:24 im fünften Satz. Damit sorgten die GRIZZLYS für eine Überraschung und überzeugten vor allem kämpferisch. Der damalige MVP-Silbermedaillengewinner Stijn van Tilburg will am kommenden Samstag, genau wie Kapitän Hauke Wagner, wieder eine herausragende Leistung abrufen, um gegen die BR Volleys die erste Überraschung der Spielzeit für die GRIZZLYS klarzumachen.

Die GRIZZLYS haben die, verletzungsbedingte, suboptimale Kadersituation der vergangenen Spieltage überwunden und spielten gegen Lüneburg am vergangenen Wochenende bereits besser mit. Spielerisch zeigte sich das Team von Itamar Stein deutlich verbessert, daran wollen die GRIZZLYS nun im Spiel gegen Berlin anknüpfen. Als deutlicher Underdog werden die GRIZZLYS vor eigenem Publikum befreit aufspielen können und versuchen den Favoriten auch diese Saison zu ärgern. Bereits ein Punkt würde den GRIZZLYS in der aktuellen Tabellensituation helfen, mit Blick auf die Ausgangssituation für die Zwischenrunde Anfang nächsten Jahres. Bisher sammelten die Niedersachsen fünf Punkte. In der Rückrunde will das Team um Kapitän Hauke Wagner nun angreifen und weitere Punkte verbuchen.

Übertragen wird das Spiel, wie immer kostenfrei, im Livestream auf https://www.twitch.tv/spontent. Die Vorberichterstattung aus dem SPONTENT-Studio startet bereits ab 16.30 Uhr. Am Mikrofon in der Halle werden Stammkommentator Maximilian Willke und Beachvolleyballerin Anna Grüne sein.

PR
Foto: Christian Scheffler

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige