Anzeige

Helios GRIZZLYS unterliegen den BR Volleys mit 1:3

HILDESHEIM. Im ersten Spiel der Rückrunde müssen sich die Helios GRIZZLYS Giesen dem amtierenden Deutschen Meister mit 1:3 geschlagen geben. In der heimischen Volksbank-Arena rangen die GRIZZLYS den BR Volleys einen Satz ab und konnten sich spielerisch weiter steigern. Vor 1335 Zuschauern zeigte das Team von Cheftrainer Itamar Stein viel Kampfgeist und eine stark optimierte Annahmeleistung.

Im ersten Satz hielten die Gastgeber lange mit den Berlinern mit. Doch ab Mitte des Satzes, zeigten die Hauptstädter ein ums andere Mal ihre sportliche Klasse. Gerade Diagonal Angreifer Marek Sotola wurde eindrucksvoll von Ausnahmezuspieler Sergey Grankin in Szene gesetzt. Am Ende verwandelten die Berliner ihren zweiten von vier Satzbällen nach 26 Minuten zum 21:25.

Über das gesamte Spiel hinweg zeigten sich die GRIZZLYS deutlich stabiler in der Annahme und im Spielaufbau. Aber herausragend war spielerisch der zweite Satz. Schnell setzten sich die Giesener mit einigen Punkten ab und konnten sogar Mitte des Durchgangs die Führung auf fünf Punkte ausbauen. In dieser Phase der Partie prägten vor allem kampfbetonte Ballwechsel und starke Abwehraktionen auf GRIZZLYSseite das Spiel. Die Gastgeber erzwangen immer wieder ungewohnte Eigenfehler der BR Volleys, spielten sehr konstant und konnten den Punktevorsprung bis zum Satzausgleich behaupten. Dieser Satzverlust war für die Berliner erst der zweite nach 9 Saisonspielen – ein echter Erfolg für die GRIZZLYS.

In den Sätzen drei und vier legten die favorisierten Berliner dann wieder einen Zahn zu und die Helios GRIZZLYS mussten sich jeden Punkt noch härter erkämpfen als zuvor. Zwar stemmten sie sich mit aller Kraft gegen Aufschlags- und Angriffsstarke Gäste, jedoch mussten sich die Gastgeber nach insgesamt knapp zwei Stunden dann, trotz einer guten Leistung im ersten Spiel der Hauptrunden Rückrunde, mit 1:3 geschlagen geben. Bei den Berlinern wurde Marek Sotola mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet. GRIZZLYS-Libero Milorad Kapur erhielt von BRV-Trainer Cédric Enard die silberne Version der Medaille. Der Blick der GRIZZLYS geht weiter voraus und sie wollen die positiven Impulse aus dem Spiel gegen die BR Volleys mitnehmen in die nächsten Partien. Am kommenden Mittwoch steht für das Team von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein das Viertelfinale im DVV-Pokal auf dem Programm. Die GRIZZLYS reisen dafür bereits am nächsten Dienstag ins bayrische Herrsching, wo sie gegen die WWK Volleys antreten werden. Und da auch in der Liga am kommenden Wochenende gleich zwei Spiele im Süden auf dem Programm stehen, werden die Giesener bis einschließlich Sonntag den 28.11.2021 in Bayern verweilen.

PR
Foto: Kloth

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige