Anzeige

Patient verletzt Polizeibeamten und Notfallsanitäterin

Nov 29, 2021 ,

HILDESHEIM. Ein renitenter Patient einer Notaufnahme in einem Hildesheimer Krankenhaus löste in der vergangenen Nacht einen Polizeieinsatz aus, bei dem ein Beamter und eine Sanitäterin verletzt wurden.

Vorliegenden Erkenntnissen zufolge wurde die Polizei gegen 01:00 Uhr in die betreffende Notaufnahme gerufen, nachdem sich ein 30-jähriger Mann aus Hannover nicht beruhigen ließ.

Mehrere Streifenbesatzungen suchten daraufhin den Einsatzort auf. Alle Versuche, beruhigend auf den alkoholisierten Mann einzuwirken schlugen fehl. Er schrie fortlaufend herum und fuchtelte dabei mit den Armen herum. Letztendlich wurde der 30-jährige durch die Einsatzkräfte fixiert, wogegen er sich heftig wehrte. Ein Beamter und eine Sanitäterin wurden dabei jeweils an der Hand verletzt. Der Polizeibeamte war danach nicht mehr dienstfähig.

Eine weitere Beamtin wurde von ausgestoßenem Nasensekret des Mannes im Gesicht getroffen.

Letztendlich konnte der Mann nur durch die Verabreichung eines Beruhigungsmittels unter Kontrolle gebracht werden.

Die Polizei leitete u.a. ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.

jpm/ots




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige