Anzeige

Mit Zuschauern, aber ohne Erfolg – Helios GRIZZLYS verlieren zu Hause mit 1:3 gegen Herrsching

HILDESHEIM/GIESEN. Die Helios GRIZZLYS Giesen mussten sich beim letzten Zwischenrundenheimspiel gegen die WWK Volleys Herrsching nach knapp zwei Stunden Spielzeit geschlagen geben. Das Team von Itamar Stein verlor in der heimischen Volksbank-Arena in Hildesheim vor 500 Zuschauern mit 1:3 (25:27, 25:16, 17:25, 11:25). Die Gäste vom Ammersee sicherten sich damit drei weitere Punkte auf dem Weg in die Playoffs. Die GRIZZLYS konnten in der Partie nur phasenweise überzeugen und gerade nach einem souverän gewonnen zweiten Satz bauten sie deutlich ab.

In den ersten Satz starteten die Giesener mit einer leicht verbesserten Leistung im Vergleich zu den letzten Partien. Gerade im Aufschlag erzeugten die Gastgeber viel Druck und auch in der Abwehr erkämpften sie viele Bälle. Vor einem gut aufgelegten Heimpublikum entwickelte sich ein Satz auf Augenhöhe, der nach Satzbällen für die GRIZZLYS am Ende jedoch an die Gäste ging. Der zweite Durchgang war dann geprägt von vielen Eigenfehlern der Herrschinger und einem konzentrierten und effektiven Spielaufbau der Helios GRIZZLYS. Schnell führte das Team von GRIZZLYS-Chefcoach Itamar Stein deutlich. Sportlich dominant präsentierten sich die Giesener in dieser Phase des Spiels. Libero Milorad Kapur und Zuspieler Jan Röling organisierten das Spiel auf GRIZZLYSseite sehr gut. Immer wieder konnten die Gastgeber durch druckvolle Aufschläge, aber auch platzierte Angriffe punkten. Deutlich und verdient ging der zweite Satz mit 25:16 an die GRIZZLYS. Nach der folgenden Satzpause schienen beide Teams wie ausgewechselt. Die GRIZZLYS wirkten nun hektisch und nicht zwingend genug, um stark aufschlagende Herrschinger ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Das spielerische Niveau bei den GRIZZLYS ließ, nach einem deutlich verlorenen dritten Satz, weiter nach und so musste man den abschließenden vierten Durchgang mit nur elf Punkten auf dem Scoreboard verloren geben.

Am nächsten Wochenende geht es für die Helios GRIZZLYS zur SVG Lüneburg. Am Samstag, den 26. Februar, findet das Nordduell statt gegen Lüneburg und bildet das abschließende Spiel der Zwischenrunde.

PR
Foto: Scheffler




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige