Anzeige

Tag der offenen Tür im Schulbiologiezentrum

HILDESHEIM. Am Sonntag, 22. Mai, findet im Schulbiologiezentrum Hildesheim (Am Wildgatter 60) von 15 bis 17 Uhr der erste Tag der offenen Tür in diesem Jahr unter dem Motto „Amphibien“ statt. Dabei wird der neue Amphibienentdeckerpfad eröffnet, der mit drei Stationen zum Erkunden einlädt. Außerdem kann die Nachzuchtstation für Gelbbauchunken besichtigt werden, ebenso der zentrale Garten, das Bienenhaus und die Streuobstwiese mit Schafen. Vor allem für Kinder sind zudem der Teich, in dem selbst gekeschert werden kann, oder die Rätsel rund um die Unke Bombina interessant. Bei Kaffee und Kuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Zum Schulbiologiezentrum gehört auch das Amphibienbiotop in Ochtersum als Heimat der Gelbbauchunke und Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes „Natura – 2000“. Sie gehört zu den ausgewählten 40 Arten, für die Deutschland international eine besondere Verantwortung trägt, weil ein großer Anteil der Weltpopulation hier vorkommt. Die Unke ist streng geschützt und in Niedersachsen als vom Aussterben bedroht eingestuft. Die Stadt Hildesheim ist dem Schutz dieses kleinen Lurches besonders verpflichtet und hat daher im Rahmen des Projektes „Life Bovar“ 2018 mit der Auswilderung von Gelbbauchunken begonnen.

PR
Foto: Stadt Hildesheim




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige