Anzeige

FDP-Jugend präsentiert Kampagne zur Niedersächsischen Landtagswahl

Im alten Osnabrücker Güterbahnhof hat die Jugendorganisation der FDP am Montag ihre Kampagne zur Niedersächsischen Landtagswahl vorgestellt. Die Jungen Liberalen setzen auf Innovationsgeist, Aufstiegsgerechtigkeit und Investitionsbereitschaft.

„Die letzten fünf Jahre waren fünf verlorene Jahre in Niedersachsen. SPD und CDU haben das Land heruntergerockt. Die Große Koalition gehört durch eine Modernisierungskoalition abgelöst. Deshalb werben die Jungen Liberalen für starke Freie Demokraten in der nächsten Niedersächsischen Landesregierung“, erklärt Lars Alt, Spitzenkandidat der Jungen Liberalen Niedersachsen. Alt ist zugleich wissenschafts-, forschungs-, kultur- und jugendpolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

„Unsere Kampagne steht für Mut, Optimismus und Diversität. Wir wollen allen Nein-Sagern eine Absage erteilen und uns den Herausforderungen unserer Zeit stellen. Deshalb lautet der Claim der Jungen Liberalen Niedersachsen zur Landtagswahl 2022 ‚Unmöglich. Bis es passiert‘. Das klare Kampagnendesign soll die Progressivität unserer Forderungen unterstreichen und die Inhalte in den Vordergrund stellen. Letztlich haben wir damit auch die Anschlussfähigkeit unserer liberalen Ideen für jede und jeden Einzelnen im Blick“, führt die Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, Nadin Zaya, aus.

Die Kampagne soll die FDP-Kampagne mit einem besonderen Fokus auf jugendpolitische Themen ergänzen.

Die Hildesheimer JuLi-Vorsitzende und Landtagskandidatin, Zara Tas, erklärt dazu: „Unsere inhaltlichen Schwerpunkte verfolgen alle einen jugendpolitischen Ansatz. Jugendpolitik verstehen wir als umfassendes Politikfeld. Besonders starke Berührungspunkte ergeben sich zur Bildungs-, Digitalisierungs-, Wissenschafts- und Klimaschutzpolitik. Mit Schlaglichtern wie etwa den Auszubildenden-Wohnheimen, einer Digitalen Hochschule in Niedersachsen oder auch Talentschulen wollen wir die alltäglichen Probleme junger Menschen angehen. Es wird einen konkreten, spürbaren Unterschied im Leben junger Menschen machen, wenn sie am 09.10.2022 ihr Kreuz bei den Freien Demokraten setzen.“

„Die junge Generation hat mehr verdient als nur eine Verwaltungskoalition. Die Jungen Liberalen sind wahnsinnig motiviert im Wahlkampf zu beweisen, welche Potentiale in Niedersachsen stecken“, schließt sich der Kreistagsabgeordnete und Landtagskandidat in Sarstedt/Bad Salzdetfurth, Christian Lege, an.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige