Zum Inhalt springen

Gebrauchter Tag: GRIZZLYS finden in Friedrichshafen nie richtig ins Spiel und verlieren 0:3 

Im zweiten Spiel der Halbfinal-Playoffserie haben die Helios GRIZZLYS einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Nach einer schwachen Leistung konnten die GRIZZLYS gegen den VfB Friedrichshafen zu keinem Zeitpunkt der Partie überzeugen. Nun geht es mit 1:1 nach Spielen in das dritte Spiel der Halbfinalserie, das am kommenden Mittwoch in Hildesheim stattfindet.

Die Reise in das über 600 Kilometer entfernet Friedrichshafen startete schon anders als geplant. Jori Mantha und Noah Baxpöhler konnten krankheitsbedingt die Auswärtsfahrt an den Bodensee nicht antreten. Ein guter Start in die Partie, mit einer 6-Punkteführung zum 14:8, stimmte GRIZZLYS-Cheftrainer zunächst positiv, doch dies sollte sich schnell ändern. Der Aufschlagdruck der GRIZZLYS nahm Zusehens ab und die Häfler fanden immer Besser ins Spiel, bis sie zum 17:17 ausgleichen konnten und zum Satzende hin sogar in Führung gingen. Die Helios GRIZZLYS fanden nun keine Mittel mehr gegen die platzierten Aufschläge der Gastgeber und die herausragende Blockarbeit. Der Friedrichshafener Diagonalangreifer Michal Superlak verwandelte den zweiten Satzball zum 23:25. 

Im zweiten Satz ging das „Blockfestival“ der Häfler in die nächste Runde und auch im Aufschlag blieben sie überlegen. Die GRIZZLYS konnten trotz einiger taktischer Wechsel und Anpassungen nicht ins Spiel finden. Schnell stand es 8:14 für die Gastgeber und anschließend baute Tim Peter dann die Führung der Häfler mit einer Aufschlagserie weiter bis zum 8:22 aus. Die GRIZZLYS versuchten sich erneut heran zu kämpfen, mussten sich schlussendlich aber mit zehn Punkten Abstand auch im zweiten Durchgang mit 15:25 geschlagen geben. 

Im dritten Satz startete Kapitän Hauke Wagner für Michiel Ahyi auf der Diagonalposition. Doch auch dieser Wechsel brachte nicht den erhofften Erfolg. Die Häfler waren an diesem Abend für die Giesener nicht zu schlagen. Der Satz Nummer 3 ging leistungsgerecht mit 17:25 an das Team vom Bodensee. Nun heißt es für die GRIZZLYS „Aufstehen und Krone richten“. 
Weiter geht es für die GRIZZLYS am kommenden Mittwoch den 3.4. (19:00 Uhr) zu Hause beim dritten Spiel gegen den Traditionsklub vom Bodensee. Für diese Partie gibt es noch letzte Tickets auf www.ticketmaster.de.

PR
Foto: AlLes / Pixabay

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.