Zum Inhalt springen

Küchenbrand am Ostermontag

Am frühen Abend des Ostermontags ist in der integrierten Regionalleitstelle ein Anruf über einen Brand in der Stadt Hildesheim eingegangen. Daraufhin ist der Notruf abgebrochen. Der Regionalleitstelle gelang es, den Anrufer zurück zu rufen und die Adresse zu ermitteln. Umgehend wurde am 01.04.2024 um 17:47 Uhr die Berufsfeuerwehr sowie die Ortsfeuerwehr Stadtmitte mit dem Stichwort Rauch aus Gebäude in die Bernwardstraße alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war ein Bewohner noch in der Wohnung und hat das Feuer gelöscht. Die Frau sowie die Kinder waren mit Hilfe eines Nachbarn bereits evakuiert. Rauch ist bereits in den Treppenraum gezogen. Durch die Feuerwehr wurde der Bewohner aus der Wohnung begleitet. Er wurde durch die Rauchgase beaufschlagt und umgehend dem Rettungswagen vorgestellt. Anschließend musste dieser zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.

Durch den Angriffstrupp konnte ein gelöschtes Brandereignis in der Küche festgestellt werden. Dieser hat Nachlöscharbeiten durchgeführt. Parallel dazu wurde der Treppenraum sowie die Wohnung entraucht.
Der Bewohner konnte eine Brandausbreitung auf die restliche Wohnung verhindern. Abschließend wurde in einem Nachbarraum ein Vogel entdeckt. Dieser ist wohlauf und in die Obhut von Angehörigen gegeben. Die Küche erlitt einen Totalschaden. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Insgesamt war die Feuerwehr und der Rettungsdienst mit einer Gesamtstärke von 14 Einsatzkräften vor Ort. Die Ortsfeuerwehr Stadtmitte konnte auf Anfahrt abbrechen. Um 18:00Uhr waren die Nachlöscharbeiten beendet und ein Großteil der Einsatzkräfte konnte die Einsatzstelle verlassen.

PR
Foto: Celler Presse

Hinweis zu der Meldung
Diese Seite zeigt gesponsorten Marketing-Inhalt, Quell- und Informationslinks sowie extern eingespielte Banner und Flash-Anzeigen.