Anzeige

Stadt und Landkreis HILDESHEIM. Stadt und Region Hildesheim bewerben sich bekanntermaßen gemeinsam um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2025“. Das „Projektbüro KULTURHAUPTSTADT Hi2025“ erhält nun Unterstützung von Else Christensen-Redzepovic aus Dänemark, einer Expertin für Projektmanagement und soziales Unternehmertum. Christensen-Redzepovic hat Erfahrung im Umgang mit Kulturhauptstadt-Bewerbungen: Im März 2010 hatte sich die süddänische Kleinstadt Sønderborg neben Aarhus um den Titel „Kulturhauptstadt Europas 2017“ beworben. Die Kandidatur war ein gemeinsames Vorhaben der gesamten deutsch-dänischen Grenzregion Sønderjylland-Schleswig, an der sich neben vier südjütischen Kommunen auch Flensburg und die Kreise Nordfriesland und Schleswig-Flensburg auf deutscher Seite beteiligten. Obwohl Sønderborg nicht den Titel gewann, wurde für das Jahr 2017 ein Kulturprogramm mit dem Namen S2017 und dem Motto „Creating a Countryside Metropolis“ aufgesetzt.

„Aufgrund ihrer Expertise in den Bereichen ländliche Entwicklung, Stärkung des Gemeinwesens und regionale Kooperationen soll Else Christensen-Redzepovic als Beraterin des Hildesheimer Projektteams viele wertvolle Tipps und Impulse geben“, so Thomas Harling (Leiter des Projektbüros KULTURHAUPTSTADT Hi2025). Harling war auf Christensen-Redzepovic im Rahmen einer Tagung zum Thema in Dresden aufmerksam geworden. Dabei hatte die Dänin über die städtischen und ländlichen Elemente der Bewerbung Sønderborgs einen Vortrag gehalten – Elemente, die bei der Bewerbung von Stadt und Region Hildesheim ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen.

Zur Person von Else Christensen-Redzepovic:

  • Expertin für Projektmanagement und soziales Unternehmertum
  • transnationale Projekte mit dem Schwerpunkt „Stärkung des Gemeinwesens und nachhaltige regionale Entwicklung“
  • 1997-2001 Programmdirektorin des EU Programms für ländliche Entwicklung „Leader II“ in der Region Süddänemark
  • 2001-2004 Tourismusmanagerin für die internationale Wattenmeer-Kooperation zwischen Dänemark, Deutschland und den Niederlanden
  • 2004-2008 Promotionsprojekt: “Nachhaltige Entwicklung in ländlichen Regionen durch die Stärkung des Gemeinwesens”
  • 2008-2012 Leiterin der Bewerbung „Sønderborg and Sonderjylland-Schleswig“ als Kulturhauptstadt Europas 2017
  • Direktorin des dänischen Kulturinstituts in Brüssel
  • Freiberufliche Tätigkeit für internationale Institutionen im Bereich Kultur und Erziehung

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige