Artenschutz auf dem Supermarktparkplatz

HILDESHEIM. In Gewerbegebieten ist alles grau und in der Stadt bleibt die Natur außen vor? Dass dem nicht so ist, zeigt eine Gemeinschaftsaktion der Stadt Hildesheim, der ehrenamtlichen Naturschutzverbände und des „real-Marktes“ am Cheruskerring.

Auf der Außenfläche/Parkplatz des Supermarktes lebt nämlich die in Niedersachsen vom Aussterben bedrohte Haubenlerche. Diese Vogelart mag die Übersichtlichkeit größerer Freiflächen, wie z.B. den Kunden- und auch den Mitarbeiterparkplatz von real,- und stört sich auch nicht am regen Besucher- und Fahrzeugverkehr.

Damit die Haubenlerche kleine Rückzugsbereiche mit Blumen und Kräutern findet, die sie auch als Nahrung nutzen kann, werden einige der ursprünglich als Abgrenzung gedachten Betonringe auf dem Gelände zu Pflanz-Inseln umgestaltet. Dazu werden die Betonringe am heutigen Freitag von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit magerem Mineralgemisch aufgefüllt und mit einer speziellen Wildblumen-Samen-Mischung versehen.

Werkzeuge werden von Nina Lipecki als Vertreterin des ehrenamtlichen Naturschutzes sowie der Stadt Hildesheim bereitgestellt. Das Material wird von OBI kostenlos an Ort und Stelle transportiert, für die Materialkosten kommt die Stadt Hildesheim bzw. das Land Niedersachsen auf.

Die Stadt Hildesheim dankt zum einen real,- und dem Grundstückeigentümer für die Bereitstellung der Außenfläche als Lebensraum für die Haubenlerche und zum anderen den fleißigen Helferinnen und Helfern. Doch auch alle, die nicht schwer schaufeln möchten, können dieser Vogelart helfen indem sie das Gelände sauber halten und ihre Hunde an der Leine führen.

Weitere Infos über die Haubenlerche gibt es bei den Naturschutzverbänden sowie bei der Naturschutzbehörde der Stadt Hildesheim unter Tel. (05121) 301 3164.

PR
Fotos: Stadt Hildesheim

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.