Leichen in Wittingen – Durchsuchung bei verstorbenem 53-Jährigen

HILDESHEIM. Am gestrigen Tag durchsuchten Beamte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hildesheim die Wohnanschrift des in Passau zu Tode gekommenen 53-Jährigen in Borod/Rheinland-Pfalz. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Frauen mit dem Verstorbenen bekannt. Die Durchsuchung wurde angeordnet, um diese Erkenntnisse untermauern zu können.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsergebnis liegen keine Anhaltspunkte dafür vor, dass weitere, bisher unbekannte dritte Personen in das Geschehen involviert sind. Die Durchsuchung soll auch der Sicherstellung entsprechender Unterlagen dienen, um dieses Ermittlungsergebnis abzusichern.

Die Beamten stellten eine Vielzahl von Beweismitteln sicher, deren Auswertung eine nicht unerhebliche Zeit in Anspruch nehmen wird.

Die weiteren Untersuchungen zur Frage der Todesursache der Frauen dauern noch an.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.