Grünanlage Steingrube feierlich eingeweiht

HILDESHEIM. Nach mehreren Jahren aufwendiger Planung und fast einem Jahr Bauzeit konnte die Grünanlage Steingrube der Öffentlichkeit nun im Rahmen einer Einweihungsfeier übergeben werden. Die Stadt Hildesheim hatte dazu gemeinsam mit dem Ortsrat Oststadt/Stadtfeld eingeladen, der ein kleines Festprogramm mit Musik von „Dick & Durstig“ auf die Beine stellte. Moderiert wurde das Sommerfest von „Capt’n“ Dirk Fröhlich.

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer betonte in seinem Grußwort, dass in der Oststadt aktuell viel in Bewegung sei. Neben dem in Entstehung befindlichen neuen Stadtquartier Ostend sei die Steingrube mitsamt ihrer unmittelbaren Umgebung ein zweiter Schwerpunkt in der Stadtentwicklung des Viertels. Die neugestaltete Grünanlage sei attraktiv für die ganze Stadt und ein gutes Beispiel für eine gelungene Revitalisierung einer Parkfläche mit vielfältigen Angeboten, ausreichende Freiflächen und damit einer gelungenen Balance aus Grün- und Freizeitflächen. Auch Stadtbaurätin Andrea Döring und Ortsbürgermeister Helmuth Borrmann lobten in ihren Grußworten die attraktive Neugestaltung, bei der auch Flächen entsiegelt wurden, sodass die Steingrube nun über mehr Grün verfügt als vorher.

Die Steingrube präsentiert sich nun insgesamt weitaus attraktiver: Wo früher noch verwinkelte Ecken, schlechte Wege und unattraktive Rasenflächen zu finden waren, ist nun ein offener und freundlich gestalteter Park entstanden. Zahlreiche neue Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten stehen nun für alle Altersgruppen zur Verfügung. Im Zentrum der Grünanlage ist die sog. „Offene Parkmitte“ entstanden. Diese große und weitläufige Grünfläche lädt nun zum Aufenthalt und Verweilen ein. Darüber hinaus ist auch im ehemaligen Rosengarten ein neues „Ruhequartier“ mit Drehliegen geschaffen worden. Der Bewegungsgarten am Übergang zum Stadtplatz bietet Spiel- und Sportmöglichen für alle Altersgruppen. Direkt benachbart liegt das vollständig sanierte Basketball-Feld. Auch die Jugendverkehrsschule konnte in die Planung integriert werden. Die gesamten Asphaltflächen wurden grundständig saniert eine Zaunanlage soll die Kleinsten schützen. Der neue Zaun ist durchlässiger: Zukünftig kann die Grünanlage über zwei zusätzliche Tore direkt von dem Gelände der Jugendverkehrsschule aus betreten werden. Auf dem Gelände sind Kleinkinderspielgeräte vorhanden, sodass hier ein besonders geschützter Raum für die Kleinsten zum Spielen vorhanden ist.

Die gesamte Maßnahme wurde vollständig gefördert. Das Programm „Stadtumbau“ ermöglichte nach dem ersten Bauabschnitt die Investition von insgesamt weiteren rund 1,2 Mio. Euro, welche zu einem Großteil mit bis zu 90 Prozent Förderung durch Land und Bund unterstützt wurde.

PR
Fotos: Stadt Hildesheim

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.