Dommuseum Hildesheim bietet Foto-Tour durch Sonderausstellung an

HILDESHEIM. Kamera oder Smartphone sind während der Foto-Tour gefragt, die das Dommuseum Hildesheim zur laufenden Sonderausstellung „Zeitenwende 1400. Hildesheim als europäische Metropole“ anbietet. Am Sonntag, 17. November 2019, um 15.30 Uhr findet dieser besondere Rundgang durch die Ausstellung statt. Unter fachkundiger Begleitung gibt es fotografische Hinweise zu den Exponaten, ungewöhnliche Perspektiven und Hintergrundinformationen.

Die Teilnehmenden können sich auf die Jagd nach den schönsten Motiven für den Instagram-Post oder für das eigene Fotoalbum machen. Der Kostenbeitrag beträgt sechs Euro, zuzüglich Eintritt (bis 25 Jahre ist der Eintritt frei). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets sind im Domfoyer oder unter www.dommuseum-hildesheim.de erhältlich. Kameras müssen selbst mitgebracht werden. Eine weitere Foto-Tour findet am 11. Januar 2020 um 11.00 Uhr statt.

Das Dommuseum Hildesheim in Kürze:
Das Dommuseum Hildesheim beherbergt den Domschatz, der zu den bedeutendsten und besterhaltenen mittelalterlichen Schatzsammlungen der Welt zählt. Gemeinsam mit dem Hildesheimer Dom ist der Domschatz Teil des UNESCO-Welterbes. Im Zuge der Sanierung der Bischofskirche war das Museum fünf Jahre lang geschlossen. Seit der Wiedereröffnung im April 2015 verfügt es über deutlich mehr Raum, um den Domschatz und zahlreiche weitere Exponate aus seinem Bestand in einer Dauerausstellung und in wechselnden Sonderausstellungen öffentlich zugänglich zu machen. Auch Werke zeitgenössischer Künstler werden nun präsentiert. Weitere Informationen im Internet unter http://www.dommuseum-hildesheim.de

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.