Anzeige

Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen kooperiert beim freien WLAN mit Stadt Hildesheim

HILDESHEIM. Beim Einkaufsbummel in der Stadt im Internet surfen, um die Spielzeiten vom Kinofilm zu prüfen, einen Tisch im Restaurant zu reservieren oder wichtige Emails abzurufen – all das ist nun flächenübergreifend auch ohne mobile Datenverbindung in Hildesheim möglich: schnell, sicher und stabil. Die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen begann dort vor einem Jahr mit dem Aufbau eines freien, kostenlosen WLANs für alle Nutzer, egal ob Kunde oder Nicht-Kunde, Einheimischer oder Besucher. Inzwischen wurden gut 100 Standorte in der Region in Zusammenarbeit mit dem aus Lippstadt stammenden Start-up „MySPOT Marketing“, dem technischen Anbieter, auf Kosten der Volksbank eG ausgerüstet. Zu diesen kommen nun drei weitere Standorte im Herzen der Stadt Hildesheim hinzu. Ab Ende Januar sind damit dann auch der historische Marktplatz sowie der Platz An der Lilie abgedeckt.

Die Stadt Hildesheim hatte sich in der Vergangenheit immer wieder für ein freies, flächendeckendes WLAN-Citynetz stark gemacht und hat einen maßgeblichen Anteil an dem Ausbau des Projekts. So organisierte der Fachbereich Informationstechnik die Koordination der Absprachen mit allen Beteiligten (Hildesheim Marketing, mySpot, Volksbank eG, htp). Zudem sorgte das Team um Fachbereichsleiter Florian Gefrörer in Absprache mit Hildesheim Marketing für den Umbau des bestehenden freien WLANs zum WLAN mit der Volksbank und gab mit Blick auf die Nutzerfreundlichkeit die technischen Parameter (SSID, Handover, LandingPage) vor. Als Inhaber der weiteren Standorte stellt sie dabei ihren DSL-Anschluss zur Verfügung und die Firma „MySPOT Marketing“ schließt mit ihrer Technik einen mobilen WLAN-Zugang an.

Die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen freut sich über die Kooperation, die über die Einrichtung der HotSpots hinausgeht, ebenso wie die Stadt Hildesheim. „Mit der Stadt Hildesheim haben wir einen Partner gewonnen, der beim Aufbau eines städtischen, einheitlichen und zusammenhängenden Netzwerkes nicht fehlen darf und der über eigene Kanäle – und auch über die Hildesheimer Marketinggesellschaft – bei der Kommunikation des Angebotes unterstützt“, so Wolfgang Heykena, verantwortlicher Bereichsleiter für das Projekt bei der Volksbank eG. Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer ergänzt: „Dieses Engagement der Volksbank ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Für die Stadt, die an zusätzlicher Attraktivität gewinnt, für die Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste der Stadt, denen in der Innenstadt flächenübergreifend künftig ein freies, kostenloses und sicheres WLAN zur Verfügung steht, sowie für die Unternehmen und Institutionen, die kostenlos ausgerüstet wurden und die Möglichkeit haben, eigene Informationen einzubinden.“

„Als Volksbank stehen wir nicht nur für solides und persönliches Banking in der Region, sondern auch für eine Stärkung der Region durch Sponsoring. Im digitalen Zeitalter heißt Sponsoring auch freier und mobiler Zugang zum Internet“, erläutert Volker Böckmann, Vorstand der Volksbank eG, zu den Gründen des Engagements. Nicht mehr nur für junge Leute ist es ein Grundbedürfnis wie Essen und Trinken, sondern jeder schaut heute kurz auf sein Display, um sich zu informieren oder etwas zu posten. Die Datenvolumen der Nutzer reichen oft nicht aus oder sie haben gar kein Netz. Daher Böckmann weiter: „Uns ist es nicht nur wichtig, dass unsere Kunden eine tolle App für ihr Banking haben, sondern dass alle mobil und sicher online gehen können und das ganz einfach, ohne ein Kennwort eingeben zu müssen und sich immer wieder neu einwählen zu müssen. Darüber hinaus passt das Konzept zu unserer Digitalisierungsstrategie.“

Im Jahr 2019 waren es schon über 50.000 Nutzer und die Zahl ist weiter steigend. „Wenn wir das bisherige Datenvolumen der Nutzer mit regulären Mobiltarifen bezahlt hätten, hätte dies rund eine Million Euro gekostet“, macht Heykena die Vorteile deutlich. „Diese Lösung ist deutlich günstiger und wir wollen das Netzwerk weiter ausbauen. Aus diesem Grund ist uns die Kooperation mit der Stadt so wichtig. Wir suchen insbesondere Standorte, wo sich viele Nutzer aufhalten.“ Ziel ist es, step by step ein möglichst lückenloses Citynetz für den gesamten Innenstadtbereich aufzubauen, denn die Digitalisierung einer Stadt funktioniert am besten unter einem Dach. Vor diesem Hintergrund wurde auch der Name des Netzwerkes geändert. Aus dem ursprünglichen #volksbank.free.wifi.plus wurde nun das #citynetz.poweredbyvolksbank-Netzwerk.

Immer mehr Volksbanken arbeiten mit „MySPOT Marketing“ zusammen, um diesen Service anzubieten. „Die Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen ist hier aber ein Vorreiter im Vergleich zu anderen Genossenschaftsbanken. Sie arbeitet sehr eng mit uns zusammen, damit das Angebot wächst und sich weiterentwickelt“, so Maximilian Besting, Leiter für die Standorte bei MySPOT Marketing.

Wie lässt sich das freie und kostenlose WLAN zumindest anteilig finanzieren? „Ende der 80er Jahre hat man Fernsehen durch Werbung finanziert, heute kann man über Streamingdienste kostenlos Musik hören, wenn man zwischendurch Werbung schaut“, erklärt Wolfgang Heykena. „Wer #citynetz.poweredbyvolksbank nutzen will, sieht anfangs fünf Sekunden Werbung und kann danach ungestört surfen.“ Anbieter haben die Möglichkeit, branchenspezifische Informationen einzubinden. Vor allem lokalen Firmen, die vor Ort auf sich und ihr Angebot aufmerksam machen wollen, bietet das Citynetz damit eine attraktive Werbeplattform. Auch Gutscheine können angeboten werden. Angst vor einer Werbeflut müssen Nutzer jedoch nicht haben. So schaltet das Netzwerk beispielsweise sogenannte Popup-Werbung aus.

Nähere Informationen zum freien Citynetz-WLAN gibt es unter www.vb-eg.de/freewifi.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige