Kultureinrichtungen rund um den Hildesheimer Dom öffnen mit Einschränkungen wieder für den Publikumsverkehr

HILDESHEIM. Die Bildungs- und Kultureinrichtungen rund um den Hildesheimer Dom öffnen mit Einschränkungen wieder für den Publikumsverkehr. Den Beginn machen am morgigen Donnerstag, 7. Mai 2020, das Dommuseum Hildesheim und die Dombibliothek Hildesheim. Das Bistumsarchiv Hildesheim folgt am kommenden Dienstag, 12. Mai 2020. Der Besuch der Institutionen ist dann zu reduzierten Öffnungszeiten und unter Einhaltung der derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln möglich.

Für das Dommuseum Hildesheim gilt ab Donnerstag zunächst eine Öffnungszeit von 13 bis 17 Uhr. Am 1. Juni 2020 möchte das Museum zur normalen Öffnungszeit von 11 bis 17 Uhr zurückkehren. Die Sonderausstellung „Täglich Brot“ wird bis zum 7. Juni 2020 verlängert. Weitere Informationen gibt es online unter www.dommuseum-hildesheim.de.

Die Dombibliothek Hildesheim teilt die Öffnungszeit von Dienstag bis Freitag zunächst in einen Vormittagsblock von 9 bis 12 Uhr sowie einen Nachmittags-Block von 14 bis 16 Uhr. Die maximale Aufenthaltsdauer in der Dombibliothek beträgt eine Stunde, ein Mundschutz ist Pflicht. Die Personenzahl im Lesesaal ist auf drei Personen begrenzt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, in einem der drei Einzelräume der Bibliothek zu arbeiten, hier kann der Mundschutz abgenommen werden.

Die Recherche von Büchern sollte online über den Katalog der Dombibliothek erfolgen, der über die Website unter www.dombibliothek-hildesheim.de erreichbar ist. Bestellungen für die Ausleihe werden möglichst per E-Mail an dombib.lesesaal@bistum-hildesheim.de geschickt. In der Regel können die Bücher noch am selben Nachmittag oder am folgenden Vormittag zu den aktuellen Öffnungszeiten im Lesesaal abgeholt werden. Weitere Hinweise zur Bestellung und Ausleihe von Büchern finden sich ebenfalls auf der Website der Dombibliothek.

Das Bistumsarchiv Hildesheim öffnet seinen Lesesaal dienstags und donnerstags für Benutzerinnen und Benutzer im Zeitraum von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, die sich vorab telefonisch (05121 – 307 930) oder per E-Mail (bistumsarchiv@bistum-hildesheim.de) angemeldet haben. Diese Möglichkeit besteht ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke, die Familienforschung im Bistumsarchiv ist derzeit nicht möglich.

PR

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.





Anzeige