Anzeige

Wechsel an der Spitze: Polizeidirektor Matthias Kinzel ist neuer Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

HAMELN. Er kommt aus dem Niedersächsischen Innenministerium, hat umfangreiche Erfahrungen in allen Bereichen der Polizeiarbeit und ist in Hameln kein Unbekannter: Am Freitag, 28. August, wurde Polizeidirektor Matthias Kinzel im Kunstkreis Hameln unter Beachtung der Corona-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln feierlich als neuer Leiter der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden ins Amt eingeführt. Er ist Nachfolger von Polizeidirektor Thorsten Massinger, der die Inspektion ein Jahr lang geleitet hat und ins Innenministerium nach Hannover gewechselt ist.

Matthias Kinzel blickt auf eine mehr als 30-jährige Laufbahn bei der Polizei zurück. Seit 1986 sammelte er in unterschiedlichsten Verwendungen vielfältige Dienst- und Führungserfahrungen, die er jetzt in seine neue Tätigkeit einfließen lassen wird. Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden ist für ihn dabei kein absolutes Neuland: Von 2002 bis 2004 leitete er das Polizeikommissariat Hameln, von 2004 bis 2010 war er Leiter Einsatz der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden. Als Inspektionsleiter wird er künftig für 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, drei Kommissariate sowie zwölf Polizeistationen in zwei Landkreisen mit mehr als 220.000 Bürgern verantwortlich sein.

Kinzel dankte der Leitung der Polizeidirektion Göttingen, die ihm nach langer Zeit der Abwesenheit in anderen Polizeibehörden wieder das Vertrauen geschenkt und ihm die Leitung der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden übertragen hat. „Für mich ist es eine besondere Ehre, aber auch Herausforderung, in dem Bereich, in dem ich seit meiner Geburt lebe, Verantwortung für die Innere Sicherheit tragen zu dürfen“, sagt Matthias Kinzel und verspricht: „Seien Sie gewiss, dass ich die künftigen Aufgaben mit viel Energie, Kreativität und – wo immer es möglich ist – auch mit viel Spaß, aber auch mit der notwendigen Demut, die dieses Amt erfordert, angehen werde.“

Kinzels Vorgänger Thorsten Massinger hat die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden zuletzt ein Jahr lang geleitet, davor war er bereits im Innenministerium tätig, ist dort also ebenfalls kein Unbekannter. Bei seiner Verabschiedung blickte er auf seine Amtszeit zurück: „Meine Zeit in der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden war maßgeblich durch die Corona-Pandemie bestimmt. Obwohl die internen Abläufe und der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern im Weserbergland dadurch etwas anders aussahen, haben wir es aus meiner Sicht geschafft, weiterhin absolut verlässlich für die Sicherheit in beiden Landkreisen zu sorgen.“ Dies sei, so Thorsten Massinger, einerseits der guten Zusammenarbeit mit den Partnern der Polizei, andererseits aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Dienststellen zu verdanken, die auch in dieser besonderen Zeit täglich für die Bürgerinnen und Bürger dagewesen seien. „Dafür möchte ich mich sehr herzlich bedanken“, so Thorsten Massinger abschließend.

„Ich freue mich, dass Polizeidirektor Matthias Kinzel den Weg zurück zu uns in die Polizeidirektion Göttingen und die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden gefunden hat und seine neue, alte Dienststelle mit seiner fachlichen wie sozialen Kompetenz bereichern wird“, sagt Polizeipräsident Uwe Lührig und ergänzt mit Blick auf Kinzels Werdegang: „Er bringt alles mit, was ein Inspektionsleiter braucht, um die Polizeiinspektion weiterhin auf Erfolgskurs zu halten. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm nicht nur viel Freude und Erfolg, sondern auch das nötige Quäntchen Glück, das für künftige Entscheidungen mitunter nötig ist.“ Der Polizeipräsident dankt zudem Thorsten Massinger für dessen Engagement in der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden. „Ich wünsche Thorsten Massinger für die Zukunft alles Gute und bin mir sicher, dass er auch in seiner neuen Funktion gewinnbringend für die Polizei Niedersachsen tätig sein wird“, so Uwe Lührig abschließend.

Der Einladung zur offiziellen Amtseinführung waren neben Vertretern und Vertreterinnen der Polizeidirektion Göttingen auch die beiden Landräte aus Hameln und Holzminden, Dirk Adomat und Michael Schünemann sowie der Oberbürgermeister der Stadt Hameln, Claudio Griese, gefolgt.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige