Erneut Ärger mit Maskenmuffel: Reichsbürger greift Polizisten an

HANNOVER. Gestern Nachmittag gab es erneut einen Vorfall mit einem fanatischen Maskenmuffel. Ein Mann (44) aus Schleswig-Holstein wurde von Bundespolizisten in einem Bio-Markt im Hauptbahnhof vorläufig festgenommen.

Der Mann weigerte sich, im Laden eine Maske zu tragen. Mitarbeiter riefen die Bundespolizei. Auch gegenüber den Beamten war er uneinsichtig. Eine Kopie eines zweifelhaften Gesundheitszeugnisses und seinen Ausweis wollte der Mann nicht aushändigen. Schließlich mussten die Beamten den amtsbekannten Reichsbürger zwangsweise zur Wache mitnehmen, weil er Widerstand leistete. Auf der Wache griff der aggressive Querulant unvermittelt einen Beamten (21) an und trat ihn gegen den Oberschenkel.

Das Verhalten hat weitreichende Folgen. Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Widerstands und tätlichen Angriffs wurden gegen den Mann eingeleitet. Ob eine Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz vorliegt, wird durch die Gesundheitsbehörde geprüft.

ots

Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein. Werbeartikel mit Werbeverlinkungen erkennen Sie an der deutlichen lila-farbenen Kategorie mit dem weißen Stern.





Anzeige