Anzeige

Corona: Vorbereitung auf den Impftermin – Diese Unterlagen müssen mitgebracht werden

Landkreis HILDESHEIM. Alle diejenigen, die einen der begehrten Impftermine bekommen haben, sollten sich jetzt daran machen, alle erforderlichen Unterlagen zusammenzustellen, damit die Impfung dann am vereinbarten Termin auch tatsächlich stattfinden kann.

Diese Unterlagen müssen mitgebracht werden:

  • die Terminbestätigung
  • den Ausweis
  • den Impfpass (soweit vorhanden)
  • den unterschriebenen Aufklärungsbogen
  • den ausgefüllten und unterschriebenen Anamnese-Bogen

Der Anamnese-Bogen muss sorgfältig und vollständig ausgefüllt werden; der Impfarzt vor Ort kann sonst die Impfung möglicherweise ablehnen. Deshalb wird empfohlen, in nicht erst im Impfzentrum aufzufüllen, sondern schon vorher in Ruhe zu Hause.

Wer gesundheitsbedingt auf einen Einzeltransport zum Impfzentrum angewiesen ist, benötigt eine Transportbescheinigung des Hausarztes, so wie es auch bei anderen Arztterminen notwendwendig ist, damit die Krankenkasse die Kosten übernehmen kann.

Hinweis:
Den Aufklärungsbogen findet man auf der Seite des RKI in vielen verschiedenen Sprachen.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige