Anzeige

Sicheres Bezahlen im Internet: pmPayment wird Basisdienst für elektronische Behörden-Rechnungen in Niedersachsen

NIEDERSACHSEN. Schneller, direkter, effizienter: Das elektronische Bezahlen von Serviceleistungen niedersächsischer Behörden ist seit dem 1. Juli deutlich einfacher. Das Land Niedersachsen stellt der öffentlichen Verwaltung dafür die Software pmPayment flächendeckend zur Verfügung. Gesetzliche Grundlage ist das Niedersächsische Gesetz über digitale Verwaltung und Informationssicherheit (NDIG).  Demnach ist das Land Niedersachsen verpflichtet, ab dem 1. Juli 2021 allen niedersächsischen Behörden einen Basisdienst für eine elektronische Bezahlmöglichkeit bereit zu stellen (§ 12 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 NDIG).

Gemeinsam mit der GovConnect hat das Land Niedersachsen eine Vereinbarung unterzeichnet, durch die allen Behörden in Niedersachsen die Software pmPayment als einheitlichen Basisdienst für elektronisches Bezahlen angeboten wird (§ 12 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 NDIG).

Der CIO der Landesregierung, Dr. Horst Baier, sagt: „Nach der Unterzeichnung des Letters of Intent im Jahre 2015 bestätigen wir mit der Vereinbarung die Förderung niedersächsischer Lösungen und die kontinuierliche Kooperation mit der GovConnect. Mit pmPayment als niedersächsischen Basisdienst unterstützen wir eine Lösung, mit der die Digitalisierung der Landes- und Kommunalverwaltung gefördert wird und der Bürgerservice einen erheblichen Mehrwert gewinnt. Sehr erfolgreich wird der E-Payment-Basisdienst z.B. bereits seit Jahren im Internet-Shop des Landesamtes für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen (LGLN) eingesetzt.“

pmPayment bietet durch die Einbindung verschiedener Bezahldienstleister die Möglichkeit, je Online -Dienst verschiedene Zahlungsverfahren gemäß § 6 Abs. 1 und 2 NDIG zur Verfügung zu stellen.

„Dadurch wird die Akzeptanz der Bürgerinnen und Bürger erhöht und die Abbruchquote minimiert. Da pmPayment bei allen elektronischen Verwaltungsverfahren eingesetzt werden kann, ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Kommunen“, meint Patricia Pichottki, Geschäftsführerin der GovConnect GmbH und resümiert: „Es freut mich sehr, dass wir die in den Kommunen erprobte Lösung durch die gemeinsame Vereinbarung den Basisdienst für das elektronische Bezahlen in Niedersachsen anbieten können. Das ist ein weiterer Schritt, gemeinsam innovativeOnline-Dienste aus Niedersachen für Niedersachen, aber auch über die Landesgrenzen hinaus verfügbar zu machen.“

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige