Anzeige

Bistum spendet 20.000 Euro für Trierer Hilfsfonds

HILDESHEIM. Das Bistum Hildesheim spendet 20.000 Euro für einen Hilfsfonds, mit dem das Bistum Trier die vom Hochwasser betroffenen Menschen entlang der Ahr unterstützt. Gleichzeitig sind die Gemeinden im Bistum Hildesheim dazu aufgerufen, an einem der nächsten Sonntage die Kollekte zu Gunsten des Hilfsfonds zu halten.

Mit Sorge wurden auch im Bistum Hildesheim die Nachrichten und Bilder aus den Hochwassergebieten entlang des Flusses Ahr in Rheinland-Pfalz verfolgt. „Diese Gebiete gehören zum Bistum Trier. Mit diesem Bistum sind wir vor allem durch die Bolivienpartnerschaft eng verbunden“, erklärt Generalvikar Martin Wilk. Darum habe er seinem dortigen Amtskollegen, Ulrich Graf von Plettenberg, zugesagt, dass das Bistum Hildesheim 20.000 Euro für den vom Bistum Trier eröffneten Hilfsfonds spenden wird.

Auch die Gelder, die durch die Sonderkollekten in den Gemeinden zusammenkommen, werden direkt der Hilfe für die Hochwasseropfer zur Verfügung gestellt.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige