Anzeige

Baubeginn für das neue Familienzentrum Maluki

HILDESHEIM. Das Familienzentrum der Kita Maluki in der Nordstadt wird bis Anfang 2023 erneuert, gerade wurde mit dem teilweisen Abbruch des Hortgebäudes begonnen. Für den Umbau erhält die Stadt Hildesheim als Träger knapp 1,65 Mio. Euro Fördermittel aus dem Programm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ vom Land Niedersachsen und dem Bund. Das Förderprogramm verfolgt unter anderem das Ziel, Orte der sozialen Integration und des sozialen Zusammenhalts im Quartier zu schaffen. Im Programm wird neben der Baumaßnahme auch die Personalstelle eines Integrationsmanagements gefördert, die aktuell neu ausgeschrieben ist. Die Fertigstellung des Familienzentrums ist für Ende 2022 geplant. Die Baukosten belaufen sich insgesamt auf rund 2,1 Mio. Euro.

„Das Familienzentrum Maluki leistet seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag gerade auch für die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund in diesem Stadtteil. Über die Verbesserung der baulichen Qualität und den Einsatz eines Integrationsmanagements wird ein weiterer Beitrag zur Quartiersentwicklung geleistet. Zudem werden neue Räume für Elternarbeit und Austausch und somit bessere Integrations- und Bildungsperspektiven geschaffen“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer.

Der Anbau ist als eingeschossiges Gebäude mit Gruppen- und Aufenthaltsräumen sowie einem Büro für das Integrationsmanagement geplant. Das Familienzentrum erhält darüber hinaus eine Verbindung zum Kitabereich, um die Nutzungen miteinander verknüpfen zu können. Ein großer Zugewinn für die Kita wird die Erweiterung der Küche sein. Diese wird vergrößert, die Stadt investiert hier 100.000 Euro in eine neue Kücheneinrichtung. Zudem erhält das Familienzentrum ab Ende 2022 im Zuge der Sanierung der Justus-Jonas-Straße einen neuen Vorplatz.

Im Maluki werden 165 Kinder im Alter von der 9. Lebenswoche bis zum 14. Lebensjahr in Krippe, Kindergarten und Hort betreut. In der Kindergartenintegrationsgruppe werden vier Kinder mit Behinderung begleitet und gefördert, weitere zwei Kinder mit entsprechendem Bedarf in der Krippenintegrationsgruppe.

Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der aktiven Einbeziehung der Eltern. Regelmäßige Entwicklungsgespräche, ausführliche Aufnahmegespräche sowie Eltern-Kind-Aktionen und gemeinsame Feste unterstützen diesen Aspekt. Das Familienzentrum Maluki erweitert und ergänzt das Angebot der Kindertagesstätte für alle interessierten Familien. Ziel ist es, Eltern bei ihrer Erziehungsaufgabe zu stärken, zu unterstützen und zu begleiten.

Kooperationspartner im Stadtteil sind die Grund- und Förderschulen, das Kinder- und Jugendhaus Nordstadt (KJN), das Jugendamt des Landkreises Hildesheims, das Stadtteilmanagement Nordstadt und die Projekte „Griffbereit“ und „Rucksack“. 

PR

Anzeige



Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige