Anzeige

Nächster Versuch: Jahresauftakt in Lüneburg

HILDESHEIM/GIESEN. Am Samstag, den 08.01.2022 ist es so weit, die Helios GRIZZLYS Giesen starten in ihr Volleyballjahr 2022 beim Auswärtsspiel gegen die SVG Lüneburg. Nachdem zuvor das Spiel am Dienstag gegen den Rekordmeister aus Friedrichshafen kurzfristig abgesagt werden musste, spielt das Team von Itamar Stein nun am Samstag gegen den niedersächsischen Konkurrenten aus Lüneburg. Spielbeginn in der LKH Arena ist um 17.30 Uhr. Das Niedersachsenderby wird am Samstag kostenlos auf www.twitch.tv/spontent_one gestreamt. Die Vorberichterstattung startet eine Stunde vor Spielbeginn, um 16.30 Uhr.

Durch den Ausfall des Spiels am vergangenen Dienstag konnte sich an der Tabellen- und Punktesituation nichts verändern, sodass die GRIZZLYS nach 14 Spielen immer noch 12 Punkte aufweisen. Die Lüneburger zogen nach eher mäßigen Saisonstart den Giesenern in den letzten Wochen ein wenig davon und haben aktuell 17 Zähler auf dem Konto. Das Hinspiel in der Volksbank-Arena in Hildesheim konnten die GRIZZLYS nicht für sich entscheiden. In einer umkämpften Volleyballpartie verloren sie mit 1:3.

Das Team um Kapitän Hauke Wagner kann sich am Samstag bei den „LüneHünen“ für die Hinspielniederlage revanchieren und so außerdem wichtige Punkte für die Tabelle sammeln. Schließlich kämpft jedes Team der Volleyballbundesliga aktuell noch um die bestmögliche Ausgangsposition für die anstehende Zwischenrunde. Vor dem anstehenden Niedersachenderby äußerte sich GRIZZLYS-Coach Itamar Stein wie folgt: „Wir freuen uns sehr wieder spielen zu können und ein Derby in Lüneburg ist immer etwas Besonderes. Wir fahren zum Auswärtsspiel mit dem klaren Ziel, den Sieg zu holen. Um das zu erreichen, müssen wir unser Bestes geben. Lüneburg hat in dieser Saison großartigen Volleyball gespielt und ich erwarte einen guten Kampf.“ Das Team von Stefan Hübner zeigte sich zu Beginn des Dezembers zu stark für die Netzhoppers und den Herrschingern, die sie auch tabellarisch hinter sich ließen. Doch die „LüneHünen“ mussten sich dann am Ende des Jahres ein deutliches 3:0 in Düren hinnehmen und schlossen damit das Jahr 2021 mit einer Niederlage ab. Nun kann man ein spannendes Niedersachenderby mit zwei erholten Teams kann man am kommenden Samstag erwarten.

PR
Fotos: Kloth




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige