Erneuerbare Energien jetzt mit Dachverband LEE

NIEDERSACHSEN. Frischer Wind weht nun für die gesamte Bandbreite der Erneuerbaren Energien. 50 Gründungsmitglieder haben vor kurzem im Landvolkhaus Hannover dem neu gegründeten Landesverband Erneuerbare Energien „LEE“ Leben eingehaucht. Neben den Branchensparten Wind, Sonne, Biomasse und Wasserkraft ist die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) genauso vertreten wie Unternehmen, Vereine, Einzelpersonen und Banken. Als Vorsitzender wurde Wilhelm Pieper aus dem Emsland gewählt. Für die weitere Strahlkraft des neuen Landesverbandes sorgen als stellvertretende Vorstandsmitglieder Thorsten Kruse (Biogasanlagenbetreiber), Horst Mangels sowie Wilhelm Wilberts (beide Windanlagenprojektierer und -betreiber) sowie Gustav Wehner (Fachverband Biogas). Zwei weitere Vorstandsposten sind noch nicht besetzt, um Neumitgliedern die Möglichkeit zu eröffnen, im Vorstand mitzuwirken. Hier strebt das Landvolk Niedersachsen eine enge Zusammenarbeit bzw. Mitgliedschaft im LEE an, teilt der Landvolk-Pressedienst mit.

Silke Weyberg, Geschäftsführerin des LEE, verdeutlicht diesen Schritt: „Da Erneuerbare Energien grundsätzlich mit Fläche zu tun haben, ist eine konkrete Zusammenarbeit mit dem Landvolk Niedersachsen als Vertreter von 80.000 Mitgliedern sehr wünschenswert.“ Niedersachsen ist führendes Windenergie- und Biogasland. Fast 53.000 Arbeitsplätze hängen von der Branche direkt ab. Jede der Erneuerbaren Energien habe ihre Stärke und gemeinsames Ziel sei es, die Energieversorgung in Niedersachsen und Bremen sicherzustellen. Dabei hat der LEE nicht nur die kleinen Dörfer im Blick, sondern auch die Industrieversorgung. „Das Bündeln der Kräfte ist nötig, denn die Erneuerbaren Energien mussten in den vergangenen Jahren nach und nach harte Einschnitte verkraften. Statt Alleingängen benötigen wir daher Zusammenhalt und eine gemeinsame Strategie, für die Gestaltung der Energiewende. Wir müssen der Politik Ideen präsentieren. Dazu ist es unerlässlich, die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität gemeinsam zu denken“, erklärt Weyberg. Erste Fußstapfen hat der neue Landesverband bei seinem Auftritt auf der Tarmstedter Ausstellung hinterlassen. Gespräche dort unter anderem mit Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast standen auf dem Programm. Am 6. Dezember findet zudem der „Energietalk“ mit Umweltminister Olaf Lies und weiteren Wirtschaftsunternehmen in Papenburg statt, um die Schlagkraft der Erneuerbaren Energien mit dem neuen Landesverband zu demonstrieren.

LPD
Foto: Landvolk

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen