Niedersachsen gründet „Digitalagentur“ für Mittelstand und Handwerk

NIEDERSACHSEN. Das Kabinett hat während seiner Sitzung am Dienstag die Gründung der „Digitalagentur Niedersachsen“ beschlossen. Als zentraler Ansprechpartner für Mittelstand und Handwerk, aber auch für Wirtschaftsförderer und Innovationsberater, soll sie unter www.digitalagentur-niedersachsen.de die verschiedenen Förderungs- und Unterstützungsangebote zu Fragen der Digitalisierung transparent machen und bündeln.

Niedersachsens Digitalisierungsminister Dr. Bernd Althusmann: „Die Digitalisierung stellt für Mittelstand und Handwerk in Niedersachsen eine große Chance dar. Sie ist für unsere Betriebe einer der entscheidenden Faktoren, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Vergleich zu erhalten und zu steigern. Durch die momentan sehr günstige Auftragslage fehlt unseren Betrieben vor allem die Zeit und zum Teil auch das spezifische Know-how, um die jeweils passenden Digitalisierungsansätze zu identifizieren und umzusetzen. Mithilfe der ,Digitalagentur‘ kann unseren Betrieben künftig zügig das richtige Unterstützungsangebot vermittelt und die digitale Transformation beschleunigt werden.“

Es existieren bereits eine Vielzahl von Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten auf Kommunal-, Landes-, Bundes- und EU-Ebene – aber das dezentral organisierte Angebot ist in seiner Breite sehr schwer zu überschauen. „In Folge dessen wird es bislang nicht effektiv genutzt“, sagt Althusmann.

Zum Hintergrund:

Die Gründung einer „Digitalagentur“ wurde im Masterplan Digitalisierung angekündigt. Sie wird am Innovationszentrum Niedersachsen (IZ) angesiedelt, um die fachlichen Synergien zu nutzen. Mittelstand und Handwerk wenden sich an die „Digitalagentur“, die dann an die passenden Ansprechpartner im Land vermittelt. Bestehende Strukturen werden dadurch nicht ersetzt, sondern sinnvoll ergänzt. So wird das bisher sehr erfolgreich agierende Netzwerk Industrie 4.0 als ein Teil in die neu entstehende Digitalagentur Niedersachsen überführt. Anfang 2019 werden dann die „Digitalagentur Niedersachsen“ und das sich derzeit vom Wissenschaftsministerium in Gründung befindliche „Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen“, das sich im Schwerpunkt mit der angewandten Forschung im Bereich der Digitalisierung beschäftigt, unter dem gemeinsamen Dach „Niedersachsen.digital“ eng zusammenarbeiten. Durch diese Zusammenarbeit beider Institutionen wird dann für Wirtschaft und Wissenschaft in Niedersachsen ein ganzheitliches Unterstützungsangebot im Bereich der Digitalisierung geschaffen.

PR

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen