Anzeige

Neues Infektionsschutzgesetz: Zugfahren nur noch mit FFP2 Maske

NIEDERSACHSEN. Mit Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes der Bundesregierung gilt auch in den Zügen des metronom, erixx und enno ab sofort die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske vom Typ FFP2 oder KN95.

Andere medizinische Masken, wie zum Beispiel OP-Masken, sind ab sofort nicht mehr ausreichend.

Dies gilt während der gesamten Fahrt, aber auch während des Aufenthalts an Haltestellen und Bahnhöfen.

„Wir bitten alle Fahrgäste um die eigenverantwortliche Einhaltung der neuen Regel. Ohne eine entsprechende Maske können und werden wir Sie leider nicht mitnehmen“, teilt ein Sprecher des metronom mit.

metronom setzt auch weiterhin auf das komplette Fahrtenangebot. “Wenn alle Züge unverändert fahren, mindestens 1x pro Stunde an jedem Bahnhof, gibt es genügend Platz, um die Abstände einhalten zu können”, so die metronom Eisenbahngesellschaft.

Und: Auch während der Ausgangssperre in einigen Regionen gilt der reguläre Fahrplan, damit all diejenigen, die mit dem metronom zu ihren Zielen kommen, weiterhin mobil bleiben.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige