Anzeige

Kreis-CDU will ÖPNV auf neue Spur setzen

HILDESHEIM. Der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Friedhelm Prior, hat den Landrat in einer schriftlichen Anfrage gebeten, die Voraussetzungen zu klären, wie der Landkreis Hildesheim Mitglied beim Großraum-Verkehr Hannover (GVH) werden kann. Sein Fraktionskollege, Clemens Gerhardy, hatte bereits am 17. Mai 2022 im Ausschuss für Kreisentwicklung eine entsprechende Initiative
der CDU angekündigt, nachdem SPD und Grüne für eine schnelle gemeinsame Initiative nicht zu gewinnen waren.

Momentan wird der öffentliche Personennahverkehr für das Kreisgebiet von der RVHI Regionalverkehr GmbH und für das Gebiet der Stadt Hildesheim von der SVHI Stadtverkehr Hildesheim GmbH erbracht.

Der dazu bestehende Vertrag zwischen Landkreis Hildesheim und den Verkehrsunternehmen läuft am 31. Dezember 2023 aus. „Wir haben damit die Chance neue Spuren für einen verbesserten, effektiven und kostengünstigen öffentlichen Personennahverkehr zu legen“, so Prior. Der stellvertretende Landrat, Justus Lüder, sieht mit einem Beitritt auch große Chancen für die Entwicklung des Südkreises.

Der GVH ist einer der ältesten und modernsten Verkehrsverbände mit jährlich circa 22 Millionen Fahrgästen und einem verbundweit einheitlichen Tarif.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige