Anzeige

Bundeskanzler Scholz trägt sich ins Goldene Buch ein

HILDESHEIM. Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich heute auf Einladung von Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer ins Goldene Buch der Stadt Hildesheim eingetragen. Scholz ist an diesem Wochenende anlässlich des SPD-Landesparteitags in der Halle 39 zu Gast in Hildesheim.

Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer erläuterte dem Kanzler in seiner Begrüßung kurz die Vorzüge Hildesheims und stellte den rekonstruierten Marktplatz als die „gute Stube Hildesheims“ vor: „Hier trifft man sich, hier feiert man zusammen, hier tauscht man sich aus, hier diskutiert man – über Privates, über Stadtthemen und aktuell besonders auch über all das, was in der Welt passiert, was bei uns in Europa passiert.“, so der Oberbürgermeister in seiner Ansprache mit Blick auf die Corona-Pandemie und ihre Folgen, den Klimawandel und natürlich ganz besonders auf den Ukraine-Krieg.

Die Solidarität in Hildesheim sei enorm: „Wir sind gewillt, den Menschen zu helfen, die vor Krieg und Gewalt aus ihrer Heimat fliehen“, erklärte Dr. Meyer. Mehrere Initiativen organisierten Hilfstransporte und zahlreiche Menschen spendeten für die Menschen in der Ukraine oder setzten sich vor Ort für Geflüchtete ein. Hildesheim habe in den vergangenen Wochen etwa 1300 Menschen aufgenommen. Sie fänden Schutz bei Verwandten, Freunden, in Gastfamilien, viele von ihnen seien aber auch in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht, andere hätten bereits eine eigene Wohnung angemietet. „Wir stehen zusammen. Vor allem aber hoffen wir alle sehr, dass dieser Krieg bald ein Ende findet. Jeder und jedem ist präsent, das wir in einer außergewöhnlichen Zeit leben. Die Zeiten erfordern besonderes Geschick, Diplomatie und viele Entscheidungen. Und umso mehr fühlen wir uns geehrt, dass Sie heute die Zeit finden, sich in das Goldene Buch der Stadt Hildesheim einzutragen“, schloss der Oberbürgermeister seine Rede.

PR
Fotos: Stadt Hildesheim




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige