Land fördert Soziokultur mit 1,2 Millionen Euro – Kultureinrichtungen in Hildesheim erhalten insgesamt 77.000 Euro

HILDESHEIM. Die SPD-geführte Landesregierung hat am Mittwoch bekanntgegeben, dass soziokulturelle Einrichtungen in Niedersachsen im Jahr 2019 mit insgesamt 1,2 Millionen Euro gefördert werden. „Von diesen Mitteln profitiert auch die Kulturszene in Hildesheim. Die Kulturfabrik Löseke erhält für Investitionen in die Infrastruktur 40.000 Euro und Trillke e.V. 5.000 Euro. Das TPZ erhält 24.000 Euro für Struktur- und Projektförderung, das Projekt von Radio Tonkuhle „Was ihr wollt!“ wird mit 8.000 Euro unterstützt“, erklärt der SPD- Abgeordnete Lynack.

Niedersachsenweit erhalten in diesem Jahr 42 soziokulturelle Projekte eine Förderung des Landes, die sich auf insgesamt rund 465.000 Euro summiert. Die verbleibenden Mittel in Höhe von rund 820.000 Euro fließen in die Modernisierung und Sanierung von soziokulturellen Einrichtungen. „Für uns als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten steht außer Frage, dass gerade vergleichsweise kleine Kultureinrichtungen eine große Bereicherung für das kulturelle Leben in Hildesheim darstellen. Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, dass auch diese Einrichtungen von der Kulturförderung des Landes profitieren“, so Lynack.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.