Anzeige

Lynack: Land fördert neue Wege an die Uni

HILDESHEIM/HANNOVER. Die Universität Hildesheim möchte künftig verstärkt Menschen ohne klassischen Bildungsweg für ein Studium gewinnen. Wie der Hildesheimer Landtagsabgeordnete Bernd Lynack (SPD) mitteilte, unterstützt das Land Niedersachsen nun den Aufbau eines speziellen Informationsportals. Darauf sollen Interessierte neben den sachlichen Informationen auch auf der emotionalen Ebene angesprochen werden. Dabei wird u.a. der typische Alltag eines Studiums und der Standort Hildesheim dargestellt. Die Universität baut damit ihre bestehende Vorreiterrolle aus.

„Man muss nicht Abi haben und 18 sein, um an die Uni zu gehen“, betont Lynack. „Es ist wichtig, dass bekannt ist, dass es z.B. auch nach einer Ausbildung oder später gute Gründe für ein Studium geben kann. Es ist gut, dass das Land das nun fördert und die Uni hier unterstützt.“

Das Land Niedersachen unterstützt landesweit acht verschiedene Projekte mit 2,5 Mio Euro. Die Mittel setzen sich zusammen aus Mitteln des Landes und Geldern des europäischen Sozialfonds.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige
Anzeige