Niedersachsen und die USA

Niedersachsen und die USA

27. Oktober 2020 Aus Von Hildesheimer Presse

NIEDERSACHSEN. Am 3. November 2020 ist die Präsidentschaftswahl in den USA. Und so ergeben sich einige Fragen zur Bedeutung der USA für unsere Wirtschaft, aber auch Fragen, wie viele US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner eigentlich hier in Niedersachsen leben und sich vielleicht sogar haben einbürgern lassen. Hier nun die Datenlage aus dem Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) aus dem Jahr 2019, also der Zeit vor der Corona-Pandemie.

US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner in Niedersachsen

Nach der Datenlage im Ausländerzentralregister lebten am 31.12.2019 insgesamt 5.390 US-Amerikanerinnen und -Amerikaner in Niedersachsen. Ihr Anteil an allen Ausländerinnen und Ausländern in Niedersachsen lag unter einem Prozent (0,64%). Dennoch ist ihre Zahl seit 1990 kontinuierlich angestiegen und erreichte 2019 den bisher höchsten Stand in Niedersachsen.

Bezogen auf alle US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner in Niedersachsen zeigte sich Ende 2019 folgendes Bild für die vier Statistischen Regionen in Niedersachsen:
Die meisten lebten in der Statistischen Region Hannover, 1.855 Personen (34,4%), gefolgt von Braunschweig mit 1.345 Personen (25,0%), Weser-Ems mit 1.100 Personen (20,4%) und Lüneburg mit 1.090 Personen (20,2%).

Die Gemeinde mit den meisten US-Amerikanerinnen und US-Amerikanern war Ende 2019 die Landeshauptstadt Hannover mit 1.080 Personen.

Insgesamt 16 Personen mit US-amerikanischem Pass (9 männliche und 7 weibliche) ließen sich im vergangenen Jahr in Niedersachsen einbürgern.

Tourismus – Besuch aus Amerika

Im Jahr 2019 kamen 59.570 Gäste aus den USA nach Niedersachsen. Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Gäste aus dem Ausland betrug 3,7%. Im Ranking der Herkunftsländer lagen die Niederlande und Dänemark auf den Plätzen 1 und 2, die USA belegten Platz 7. Auch bei der Zahl der Übernachtungen zeigte sich ein ähnliches Bild: die Niederlande und Dänemark lagen vorn, die USA auf dem 6. Rang. Im Vergleich zum Jahr 2018 gab es hier keine Verschiebungen.

Die Gäste aus den USA buchten im Jahr 2019 insgesamt 129.221 Übernachtungen. Ihr Anteil an den Übernachtungen der ausländischen Gäste betrug 3,2%.

Wirtschaftliche Bedeutung im Außenhandel

In die USA wurden im Jahr 2019 niedersächsische Waren im Wert von rund 6,2 Mrd. Euro exportiert. Damit stiegen die Exporte im Vergleich zum Vorjahr 2018 um 29% an. Der Wert der importierten Waren lag 2019 bei 4,1 Mrd. Euro, fast 10% mehr als noch im Vorjahr.

Während bei den Einfuhren mit 33% die Warengruppe der Luftfahrzeuge den größten Anteil ausmachte, waren es bei den Ausfuhren Wasserfahrzeuge mit einem Anteil von 29%.

Insgesamt hatten die USA einen Anteil von 7,3% an allen niedersächsischen Exporten und belegen damit den dritten Platz unter den Bestimmungsländern für niedersächsische Waren im Ländervergleich. Bei den Importen machten Waren aus den USA 4,4% des gesamten Einfuhrwertes aus und lagen damit auf Platz 6 der Ursprungsländer.

Die nächsten Tage werden spannend. Insbesondere auch für die US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner in Niedersachsen. Von diesen sind mehr als 90% über 18 Jahre alt und wären im Falle einer Registrierung für diese Wahl grundsätzlich wahlberechtigt.

PR





Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service".



Anzeige


Anzeige
Anzeige