Anzeige

Junge Lebensmittelretter*innen mit Auszeichnung

NIEDERSACHSEN. Vom Poetry-Slam über ein Kochbuch bis zum selbstentwickelten Spiel – für den Ideenwettbewerb „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) haben 54 Schüler*innen-Teams clevere, kreative Ideen entwickelt, wie unsere Nahrungsmittel mehr Wertschätzung erhalten. Am 5. Juli ehrt Landwirtschaftsministerin und Schirmherrin des Wettbewerbs Barbara Otte-Kinast die Siegerinnen und Sieger in Hannover.

Seit dem Anmeldestart im Oktober 2020 hatten die 54 teilnehmenden Arbeitsgruppen rund sechs Monate Zeit, gemeinsam an ihrem Beitrag zu tüfteln und Ideen kreativ umzusetzen. Elf Teams aus Schülerinnen und Schülern sowie ihre Lehrkräfte erhielten nun Einladungen zur Siegerehrung am 05. Juli in den Garten des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Alle geladenen Teams gehören zu den besten ihrer Altersklasse. Und es wird noch einmal spannend: Die genaue Platzierung erfahren die Teilnehmenden erst bei der Ehrung durch Landwirtschaftsministerin und Schirmherrin des Wettbewerbs Barbara Otte-Kinast.

„Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ ist ein Wettbewerb des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) mit Unterstützung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung (VeSch). Ziel ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler mit dem Wert unserer Lebensmittel auseinandersetzen sowie sich und andere für das Thema sensibilisieren. Das Besondere am Ideenwettbewerb: Vorgegeben war nur das Thema, über die Art der Umsetzung und Darstellung entschieden die teilnehmenden Teams. „Das Konzept des Ideenwettbewerbs hat mich sofort überzeugt“, so Ministerin Barbara Otte-Kinast. „Dennoch hatte ich große Zweifel, ob ein Ideenwettbewerb inmitten der Corona-Pandemie zum richtigen Zeitpunkt kommt. Daher geht mein besonderer Dank an die vielen Schülerinnen und Schüler und deren Lehrerinnen und Lehrer, die sich trotz der schwierigen Rahmenbedingungen am Wettbewerb beteiligt haben. Das Thema Lebensmittelverschwendung in unserem Land ist ein sehr ernstes Problem. Es braucht mutige Menschen, die vorangehen, um etwas zu bewegen und Dinge zu ändern. Schon kleine Veränderungen können eine große Wirkung haben! Und: Jede Idee zählt!“

Eine fachkundige Jury aus sechs Expert*innen bewertete mithilfe von festgelegten Kriterien die 54 eingereichten Beiträge. „Die Auswahl der Siegerbeiträge aus den vielen tollen Einsendungen war für die Jury eine große Herausforderung. Wir möchten allen Schülerinnen und Schülern deshalb noch einmal unsere Anerkennung für die tollen Ideen aussprechen“, sagt Talke Gristede, die den Wettbewerb im ZEHN koordiniert. In drei Altersgruppen, von Klasse 3 bis 5, von Klasse 6 bis 9 und von Klasse 10 bis 13 werden je drei Beiträge platziert. In einer Altersklasse gibt es sogar eine Doppelplatzierung. Außerdem wird ein Sonderpreis verliehen, der unter den eingereichten Beiträgen aller Altersklassen ausgewählt wurde. Die Platzierten werden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 10.500 Euro belohnt, die von der Dieter Fuchs Stiftung zur Verfügung gestellt werden.

Folgende Schulteams sind in den drei Altersklassen nominiert:

  • Klasse 3 der Grundschule Im Spiet in Norden, Rezeptbuch
  • Klasse 4 der VGS Hohenkirchen im Wangerland, Stempel und Plakate
  • Klasse 5 der Ricarda-Huch-Schule aus Braunschweig, Videobeitrag
  • Klasse 5-8 der Wichernschule Königslutter, Padlet
  • Klasse 7 der Domschule Osnabrück, Projekt für Kita- und Schulkinder
  • Klasse 7 der IGS Langenhagen, Videobeitrag
  • Klasse 9 des Johannes-Kepler-Gymnasium, Kochbuch
  • Schülervertretung der KGS Neustadt am Rübenberge, Kochbuch
  • Jahrgang 11 und 12 der Schule am Harly, Padlet
  • Klasse 12 der BBS Einbeck, Video mit Poetry Slam
  • Klasse HW08 (Hauswirtschaft) der BBS Burgdorf, Gesellschaftsspiel

Die genauen Platzierungen der Schulteams können Sie am Abend des 5. Juli auf der Homepage des ZEHN unter www.zehn-niedersachsen.de einsehen.

Das sind die Jury-Mitglieder:

  • Carola Sandkühler (Referatsleiterin 107 Ernährung, Hauswirtschaft, Landfrauen des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML))
  • Diana Reif (Projektleitung Vernetzungsstelle Schulverpflegung)
  • Dörthe Hennemann (Leiterin DGE-Sektion Niedersachsen)
  • Dr. Dorothee Kellermann von Schele (Kuratoriumsmitglied der Dieter Fuchs Stiftung)
  • Jan Hägerling (Landesvorsitzender der Niedersächsischen Landjugend)
  • Talke Gristede (Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN))

Hintergrund: Neben den Schwerpunkten Ernährung, Hauswirtschaft und Alltagskompetenz setzt sich das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen für das Thema Lebensmittelwertschätzung ein. Mit Aktionen wie einem landesweiten Schulwettbewerb oder dem Ernteprojekt „Gelbes Band“ engagiert sich das ZEHN für weniger Lebensmittelverschwendung in Niedersachsen.

PR
Foto: Maren Schulze




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige